Pandemie setzt auch die Bergsträßer Schachspieler matt

Verband verlegt die für Dezember vorgesehenen Spieltage wegen der Corona-Pandemie ins neue Jahr.

Anzeige

BERGSTRAßE. (red). Nicht unerwartet, aber unerwartet als einer der ersten Sportarten spüren die Vereine im Schachbezirk Bergstraße die Auswirkungen der hohen Neuinfektionszahlen durch Covid-19. Für alle Mannschaften ist das Sportjahr 2021 quasi zu Ende.

Zuerst wurde der Doppelspieltag der Oberliga Ost, geplant Mitte Dezember, vom zuständigen Staffelausschuss mit Vertretern aus Hessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen auf das Frühjahr 2022 verschoben. Ein Leidtragender ist der Schachclub Mörlenbach-Birkenau.

Nur wenig später verkündete Andreas Filmann, Turnierleiter beim Hessischen Schach-Verband, dass alle Spiele bis hinab zu den Landesklassen vom 5. Dezember vorläufig auf einen Ausweichtermin in Februar 2022 verschoben sind. In Verbandsliga und Landesklasse Süd endet damit für die erste und zweite Mannschaft der SG Bensheim sowie SK Bickenbach, SC Lorsch und Mörlenbach-Birkenau II das Jahr 2021 ohne weiteren Wettkampf.

Jetzt blieb auch dem Turnierleiter des Schachbezirks Bergstraße, Torsten Beyertt, nur die Notbremse. Auch er teilte am Wochenende die Verschiebung der Dezember-Runde auf den 20. Februar 2022 mit.