Charity-Turnier im Brombachtal als Saisonauftakt

Abschlag zum Golf-Charity-Turnier in Kirchbrombach: Klaus Wolf vom veranstaltenden GC Odenwald. Foto: Herbert Krämer

Fast 60 Golfer feiern beim GC Odenwald die Saisonpremiere. Insgesamt 715 Euro werden für krebskranke und chronischkranke Kinder erspielt.

Anzeige

KIRCHBROMBACH. Einen gelungenen Auftakt feierte die WCG-Tour in Kirchbrombach. Die 6. Auflage der Wiest-Charity-Golftour (WCG) startete bei bestem Wetter in die neue Saison mit dem traditionellen „Monatsbecher“ beim Golfclub Odenwald. Das Turnier erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit – und so war auch in diesem Jahr die Resonanz bei den Teilnehmern erneut sehr hoch. Insgesamt fast 60 Golferinnen und Golfer hatten sich auf der Anlage im Brombachtal eingefunden, um bei bestem Sommerwetter für einen guten Zweck zu golfen.

Als um 9.20 Uhr der erste Zeitstart erfolgte, waren die Temperaturen bereits sehr angenehm. Die Teilnehmer wurden bereits im Vorfeld mit Verpflegung vom Club-Restaurant „Nouvelle“ ausgestattet und zeigten sich angetan über die erneut guten Rahmenbedingungen des Turniers. Selbstverständlich wurde bei der Durchführung vom Veranstalter penibel auf die vorgegebenen Abstandsregeln sowie die geforderten Hygienemaßnahmen geachtet. Nach einem erfüllten Turniertag kehrten die letzten Golfer gegen 17 Uhr zum Clubhaus zurück.

Insgesamt sechs Birdies, 169 Pars und 166 Bogeys sorgten für erspielte Leistungen in Höhe von 395 Euro, die dem Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar zugute kommen. Im Nachgang wurden von den Sportlern noch einmal 320 Euro gespendet, sodass beim ersten Turnier ein Gesamtbetrag von 715 Euro in den Charity-Topf fließt.

Anzeige

Bei der Siegerehrung, die im Außenbereich des Restaurants stattfand, um die entsprechenden Sicherheitsabstände zu gewährleisten, konnten sich die Gewinner der Bruttoklasse, der Handicapklassen A bis C sowie die Gewinner der Sonderwertungen über Preise von den Tourpartnern freuen.

Da aufgrund der Corona-Bestimmungen keine Sonderwertungen ausgespielt werden dürfen, wurde ein Tour-Teammitglied abgestellt, um den „Nearest to the Pin“ unter den vorgegebenen Hygieneregeln ausspielen zu können. Zudem wurde der „Longest Drive“-Wettbewerb durch eine eigens kreierte „masterPUTT-Challenge“ ersetzt, sodass auch bei den Sonderwertungen Preise an die Gewinner überreicht werden konnten. Die Gewinner der Bruttoklasse, Claudia Berger (GC Dillenburg) und Jürgen Hahn (Kiawah GC Riedstadt), erhielten zudem Tickets für das Abschlussturnier im Golfresort Gernsheim.

Nachdem die ersten vier Turniere der Charity-Golftour aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden mussten, ist es gelungen, zwei der Turniere neu zu terminieren: Das „8. Greenkeeper Cup meets WCGTour“ findet nun am 18. Juli (Samstag) und der „3. TONIS Gastro Cup meets WCGTour“ am 2. August (Sonntag) statt. Beide Turniere werden im Golf-Club Traisa in Darmstadt ausgetragen.

Alle Infos zur WCGTour 2020 finden sich im Internet auf der Website (www.wcgtour.de) sowie auf der Facebook-Präsenzder Turnierserie (www.facebook.com/wcgtour).

Von Lutz Heider