Porsch siegt hauchdünn vor Lehl

Max Lehl (TSG Wehrheim) springt bei den hessischen Meisterschaften der Aktiven zur Silbermedaille.  Foto: kie

Hochtaunus-Duo macht hessischen Titel im Stabhochsprung unter sich aus. Mehr Medaillen gibt es diesmal nicht für unsere Region.

Anzeige

. HOCHTAUNUS (kie). Extrem überschaubar war die Medaillenausbeute für die Männer aus dem Taunus, die bei den hessischen Leichtathletik-Titelkämpfen in Friedberg lediglich zwei Plaketten holen konnten. Ein solch schwaches Abschneiden, auch jenseits der Plätze auf den Podest, gab es schon seit Jahren nicht mehr. Im Stabhochsprung waren es zwei bekannte Namen, die die Sache unter sich ausmachten. Gordon Porsch (LG Eintracht Frankfurt/Jahresbestleistung 5,11 Meter) reichten steigerungsfähige 4,80 Meter zum Sieg. Damit hielt der Neu-Anspacher gerade noch einmal den höhengleichen deutschen Jugendmeister Max Lehl (TSG Wehrheim) in Schach, der lediglich durch einen Fehlversuch bei seiner Einstiegshöhe von 4,70 Metern am Männertitel vorbei schrammte.

Lehl versuchte sich noch an den 4,90 Metern und Porsch an 5,00 Metern, doch bei einbrechender Dunkelheit und frischen Temperaturen kurz vor 20 Uhr klappte es mit diesen Höhen diesmal nicht.

Beide Stabartisten testeten sich am zweiten Tag der Titelkämpfe dann noch über 100 Meter. Porsch kam mit 11,38 Sekunden in der ersten Runde sogar in den Zwischenlauf, wo er die Zeit mit 11,40 Sekunden bestätigte. Lehl wurde mit 11,61 Sekunden (neue Bestzeit) gestoppt, verzichtete aber auf einen weitern Start in der nächsten Runde. Zwei Starts absolvierte auch Jonas Hennig (TSG Friedrichsdorf), der sich nach 11,41 Sekunden zum Auftakt in der zweiten Runde (11,51 sec.) nicht mehr steigern konnte. Anders sah das bei Suren Danieljan (TSG Oberursel) aus. Er legte 11,36 Sekunden vor und sattelte später mit 11,26 Sekunden eine persönliche Jahresbestleistung drauf. Chancenlos waren dagegen der Neu-Anspacher Dirk Leiacker (LG OVAG Friedberg-Fauerbach/12,02 sec.) sowie der Oberurseler Etienne Grandemange (LG Eintracht Frankfurt/11,76 sec.).

Über die 200 Meter gab es für die 23,29 Sekunden von Suren Danieljan (TSG Oberursel) als Achter noch eine Hessen-Urkunde. Etienne Grandemange sowie Dirk Leiacker wurden mit 23,59 (10.) und 23,75 Sekunden (11.) gestoppt. Auf der Stadionrunde erkämpfte sich mit Hans-Peter Schliemann (MTV Kronberg) ein Senior der Altersklasse M50 (!) in respektablen 59,96 Sekunden den siebten Platz.

Anzeige

Über 800 Meter wollten zwei Jungs in den Farben der TSG Wehrheim ihre Bestzeiten weiter nach unten drücken. Im ersten von zwei Zeitläufen war Kai Rechinger mit von der Partie, doch der U20er fand überhaupt nicht ins Rennen und war bereits nach den ersten 200 Meter ohne jede Chance auf eine gute Zeit. Sein Teamkollege Elias Klink (noch U18) hatte beim Einlaufen Probleme mit dem Fuß und trat erst gar nicht an. Ebenfalls noch der Nachwuchsklasse U18 gehört Marlon John (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) an. Der Friedrichsdorfer rollte über die 5000 Meter im Feld der Männer wacker mit, knackte sicher die "18-Minuten" und reihte sich mit 17:51,57 Minuten auf Position 14 ein. Ebenfalls aus der Zweibackstadt kommt Lukas Rindt (LG Eintracht Franfurt/noch U20), der mit 1,70 Metern jedoch ganz deutlich unter seinem Möglichkeiten blieb.