Oliver Koletzko ist Anwärter auf DM-Gold

Oliver Koletzko reist als Medaillen-Anwärter im Weitsprung zu den deutschen Jugend-Meisterschaften. Archivfoto: kie

Wehrheimer Weitspringer reist als Nummer eins der Meldeliste zu den nationalen Jugend-Titelkämpfen nach Wattenscheid. Auch eine TSGW-Staffel ist am Start.

Anzeige

HOCHTAUNUS. Nach sieben spannenden EM-Tagen in Berlin geht es nun an diesem Wochenende (18. und 19. August) mit den nationalen Titelkämpfen der Jugend (Altersklasse U-16) in Wattenscheid weiter. Für die Meisterschaften im Lohrheidestadion konnten sich aus Hessen 42 Athleten aus 27 Vereinen qualifizieren. Sehr überschaubar ist Zahl der heimischen Starter. Mit Oliver Koletzko (TSG Wehrheim) hat nur ein einziger Nachwuchsathlet in einer Einzeldisziplin die DM-Qualifikation gepackt. Der amtierende hessische Weitsprungmeister ist dann auch gleich der klare Anwärter auf "Gold" in seiner Spezialdisziplin. Koletzko, der auch ein starker Mehrkämpfer ist, führt mit überragenden 6,81 Metern die DM-Meldeliste ganz souverän an. Der nächste Springer in der Statistik hat bereits 30 Zentimeter Rückstand.

Aus dem Taunus reisen dann noch zwei Staffeln nach Nordrhein-Westfalen. Die Jungs der TSG Wehrheim können über 4x100 Meter eine Bestzeit von 47,32 Sekunden vorweisen. Zum Team gehören hier Elias Klink, Oliver Koletzko, Fynn Lenzner, Nick Lehl und Laurin Kaufmann.

Mit von der Partie in Wattenscheid ist auch die Startgemeinschaft Kronberg-Kirdorf-Friedrichsdorf (Ian Linnett, Sven Müller, Miro Hartonen, Alexander Ries, Louis Kolbe), die mit 47,43 Sekunden jedoch einen Tick langsamer ist. Für beide Mannschaften geht es um das Sammeln von Wettkampferfahrung auf DM-Ebene, ein Weiterkommen ist mit 47er-Zeiten eher unwahrscheinlich.

Anders sieht dies für die LG Eintracht Frankfurt mit bisher 46,43 Sekunden aus, zu deren Team der Steinbacher Arne Kracke gehört.