'In "Mainhattan" flott unterwegs

Anna Schösser (Königsteiner LV) ist beim Mini-Marathon in Frankfurt zweitschnellste Läuferin unter 914 Mädels.  Foto: kie

(kie). Beim Frankfurt Marathon (der UA berichtete) gibt es heben dem Klassiker über die 42,195 Kilometer auch immer ein umfangreiches sportliches Rahmenprogramm. Fast schon...

Anzeige

HOCHTAUNUS. Beim Frankfurt Marathon (der UA berichtete) gibt es heben dem Klassiker über die 42,195 Kilometer auch immer ein umfangreiches sportliches Rahmenprogramm. Fast schon Kult-Charakter hat der "Mini-Marathon", bei dem ein Zehntel der Orginaldistanz zu absolvieren ist. Fast 2100 Nachwuchs-Läufer der Altersklassen U10 bis U18 nahmen den 4,2 Kilometer langen Rundkurs in Angriff und hatten wie auch die Marathonis einen stimmungsvollen Zieleinlauf über den roten Teppich in die Frankfurter Festhalle.

Ganz vorne mit dabei waren zwei Athleten im weinroten Trikot des Königsteiner LV, der ein Team von 20 Schülern und Jugendlichen und Rennen schickte. Nach dem Massenstart auf der Theodor-Heuss-Allee hatte sich schnell eine kleine Spitzengruppe gebildet. Mit dabei Henry Graf (Königsteiner LV). Der Triathlon-Spezialist machte zusammen mit Sven Wagner (USC Mainz/beide Jugend B) weiter Druck, sodass dieses Duo schließlich fast Seite an Seite auf die lange Zielgerade in Richtung "Hammermann" stürmte. Auf den letzten Metern konnte sich der USCler schließlich von Graf lösen und holte sich in hervorragenden 13:49 Minuten den Gesamtsieg. Auch Graf blieb mit 13:54 Minuten (dies entspricht einem Durchschnittstempo von 3:19 Minuten pro Kilometer) noch unter 14 Minuten. Max Grabosch (SSC Hanau-Rodenbach/3. B-Jugend) wurde mit 14:01 Minuten gestoppt. Ein gutes Rennen lieferte auch Simon Hemler (TSG Ober-Eschbach/25. Gesamt) ab, dessen 16:09 Minuten mit Rang sieben bei den A-Schülern (U-16) belohnt wurden. Altersklassenkollege Marlon John (TSG Friedrichsdorf/32.) hatte es nach 16:23 Minuten (11. Schüler A) geschafft. Zwei vereinslose Jungs aus Schmitten gefielen ebenfalls in der Mainmetropole. Denat Loshaj (44.) und Simon Ghebreweldi (59.) spulten den Marathon in 16:42 Minuten (18. Schüler A) und 17:05 Minuten (23. Schüler A) ab.

Beim weiblichen Nachwuchs war es Anna Schösser (ebenfalls Königsteiner LV/weibl. B-Jugend), die sich in den Straßenschluchten von Frankfurt kontinuierlich nach vorne arbeitete. Die Mittelstrecken-Spezialistin (800 und 1500 Meter) machte ihre Sache auf der "Langdistanz" hervorragend. Am Ende holte sich die KLVlerin in 15:55 Minuten Platz zwei unter knapp 1000 Läuferinnen. Nur Altersklassen-Kollegin Marie Tertsch (ASC Darmstadt) war in "Mainhattan" mit 15:32 Minuten klar schneller unterwegs. Miriam Ruoff (PSI Gymnasium Idstein) hatte als Gesamtdritte mit 16:18 Minuten bereits einen größeren Rückstand auf die beiden Top-Läuferinnen. Unter 20 Minuten blieb bei den Mädels dann noch ein Hochtaunus-Quartett. Den Anfang machte hier mit 19:31 Minuten Paulina Poggendorf (Oberursel/50. und. 13. Schülerinnen B). Ihr dicht auf den Fersen war Elise Pohl (Kronberg/59.) mit 19:41 Minuten (11. Schülerinnen C). Für Cecilia Frindt (Königstein/61.) zeigte die Stoppuhr 19:44 Minuten an und Marta Lepach (Phorms Steinbach/62.) konnte nach 19:46 Minuten ihre Teilnehmer-Medaille in Empfang nehmen.

Weitere Resultate

Anzeige

Männlicher Nachwuchs (4,2 Kilometer/bis Platz 100): 61. Louis Buschbeck (13. Schüler B) 17:06 Minuten, 63. Finn Kohlenbach (beide Königsteiner LV/25. Schüler A) 17:08, 65. Luis Fricker (Kronberg/14. Schüler B) 17:10, Yann-Hendrick Hopp (Altkönigschule Kronberg/4. Schüler C) 17:26, 83. Fynn Malte Hellwig (TSG Ober-Eschbach/34. Schüler A) 17:31, 96. Leander Körber (Oberursel/31. männliche Jugend B) 17:47, 97. Paul Kaiser (Steinbach/20. Schüler B) 17:47.

Weiblicher Nachwuchs (bis Platz 100): 89. Johanna Brühl (Königsteiner LV/28. Schülerinnen B) 20:49 Minuten, 99. Mara Speyer (Kronberg/31. Schülerinnen B) 21:02.

Die komplette Ergebnis-Liste des Mini-Marathons ist im Internet unter www.frankfurt-marathon.com abrufbar.