Hinrichsen glänzt als bester Hesse

(kie). Ganz schön fit der "Kleine": Anton Hinrichsen war der einzige Nachwuchs-Leichtathlet aus allen Hochtaunus-Vereinen, der die hiesigen Farben bei den süddeutschen...

Anzeige

HOCHTAUNUS. Ganz schön fit der "Kleine": Anton Hinrichsen war der einzige Nachwuchs-Leichtathlet aus allen Hochtaunus-Vereinen, der die hiesigen Farben bei den süddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U16 in Frankfurt vertrat. Das Talent aus den Reihen des Königsteiner LV machte seine Sache bei den M14ern mit gleich zwei Medaillen beim Saison-Höhepunkt absolut prima. Am ersten Tag der Titelkämpfe ging der jüngere Bruder von KLV-Sprinter Moritz Hinrichsen (ist aktuell verletzt) erfolgreich auf die Jagd nach großen Weitsprung-Weiten. Schnell entwickelte sich auf der Sportanlage an der Hahnstraße in Niederrad ein spannender Zweikampf mit Jonas Holbach. Der Favorit vom USC Mainz legte mit seinem ersten Sprung gleich 5,82 Meter vor. Moritz kam mit seiner neuen persönlichen Bestmarke von 5,71 Metern bis auf elf Zentimeter an den Führenden ran und konnte damit schließlich die süddeutsche Vizemeisterschaft bejubeln.

Am nächsten Tag standen die 100 Meter auf dem Programm. Hinrichsen machte als Sieger seines Vorlaufes mit 12,20 Sekunden die Final-Teilnahme klar. Diese Zeit bestätigte der junge KLVler mit 12,23 Sekunden im Finale und hatte damit "Bronze" im Gepäck. Der Sieg bei leichtem Gegenwind (- 0.6 m/sec.) ging mit flotten 12,04 Sekunden an Matti Steinmetz (SG Bad Schönborn). Hinrichsen war in beiden Disziplinen der beste Hesse im Feld.