Familienausflug in Laufschuhen

(kie). Nein, man muss keinen Besen mitbringen, um am Sonntag, 21. Oktober, am "Hexenlauf" in Weiskirchen teilzunehmen. Die Veranstaltung im Rodgau richtet sich an die ganze...

Anzeige

HOCHTAUNUS. Nein, man muss keinen Besen mitbringen, um am Sonntag, 21. Oktober, am "Hexenlauf" in Weiskirchen teilzunehmen. Die Veranstaltung im Rodgau richtet sich an die ganze Familie, werden doch gleich sechs verschiedene Distanzen angeboten. Los geht es um 9.30 Uhr mit einem Doppelstart für "Einsteiger" über 2580 Meter und die "Jedermänner" über fünf Kilometer. Der "Schnupperlauf" über 1000 Meter um 10.45 Uhr richtet sich in erster Linie an die jüngeren Schüler. Um 11.30 Uhr wird es dann für die Teilnehmer im Hauptlauf über zehn Kilometer ernst, ehe die "Walker" um 13.15 Uhr das reichhaltige Sportangebot komplettieren. Auch hier stehen zwei Distanzen zur Wahl. Wer 7,5 Kilometer bewältigt, kann sich dies zum Erwerb des Sportabzeichens anrechnen lassen. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, eine fünf Kilometer lange Runde zu gehen.

Start und Ziel für den Volkslauf befinden sich am Waldfestplatz in Weiskirchen in der Nähe des Spielhügels an der Verlängerung der Schillerstraße. In der Sporthalle (Schillerstraße) sind auch die Umkleiden, Duschen und das Wettkampfbüro untergebracht, in dem ab 8.30 Uhr und bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start Nachmeldungen getätigt werden können. Die Startgebühren betragen 9 Euro für die Hauptklasse und Senioren (M/W-30 bis 60), 6 Euro für die Jugend A/B, Schüler M/W-15 sowie Senioren ab M/W-65. Bei den Walkern und jüngeren Schülern werden ebenfalls 6 Euro fällig.

Die Wertung erfolgt ab der Altersklasse M/W-20. Bei den Senioren und Seniorinnen geht es ab der M/W-30 in Fünfjahresschritten hinauf bis zur M/W-80. Hinzu kommen noch die Klassen der Jugend A/B sowie Schüler M/W-15. Bei den Jedermännern und Walkern erfolgt keine AK-Wertung. Als Auszeichnung gibt es für jeden Teilnehmer eine schmucke Hexenlauf-Urkunde sowie Medaillen für alle Schüler. Gelaufen wird auf einer fast ebenen Waldstrecke, auf der jeder Kilometer markiert ist. Dass der Kurs auch für flotte Zeiten gut ist, belegt ein Blick in die Rekordliste. Aaron Bienenfeld (LG Offenbach) setzte das Maß der Dinge im Jahr 2015 bei 32:46 Minuten, im Frauenbereich gilt es, die 38:54 Minuten von Kerstin Straub (SSC Hanau-Rodenbach/2009) zu schlagen.

Den Startbereich am Waldfestplatz erreicht man aus Frankfurt kommend über die A3 (Richtung Würzburg). Nach der Abfahrt Heusenstamm auf der Landstraße parallel zur Autobahn in Richtung Obertshausen/Hausen fahren. Hier dann die Abzweigung Weiskirchen nehmen und in der Ortsmitte an der Kirche links in Richtung Bürgerhaus orientieren. Von dort geht es dann über die Schillerbrücke in den Wald. Weitere Infos zum "Hexenlauf" gibt es bei Egon Grimm unter der Telefonnummer 06106/5935 oder im Internet unter www.hexenlauf.de