Anstrengende Premiere in Weilrod

Der erster Trail-Run rund um Weilrod wartet mit anspruchsvollen Laufstrecken auf. Bei den Männern gibt es einen Doppelsieg.

Anzeige

HOCHTAUNUS. Die Laufserie "Trails 4 Germany" machte mit ihrem fünften von sechs Wertungsrennen erstmals im Taunus Station. Die Premiere in Weilrod war ein voller Erfolg, gingen auf den beiden angebotenen Distanzen doch knapp 190 Athen an den Start. Hinzu kamen noch 31 Kinder im Schnupperlauf. Ein tolle Premiere, wird beim Trail-Running doch nicht wie bei den weitverbreiteten Volksläufen halbwegs gemütlich durch Wald und Wiesen gejoggt.

In Weilrod standen nun zwei Distanzen zur Wahl. Einmal stramme 18 Kilometer, die zudem noch mit 500 Höhenmetern gewürzt war. Wer es ein wenig moderater mochte, der nahm die Elf-Kilometer-Strecke in Angriff, die immerhin auch noch 300 Höhenmeter in ihrem Streckenprofil hatte.

Auf dem "langen Kanten" gab es schließlich zwei Sieger. Jonas Götte (LG Eintracht Frankfurt) und Christian Oppel (Team Wohltuer GmbH) wurden jeweils mit 1:16:42 Stunden gewertet. Eine kluge Entscheidung der Organisatoren, nach der doch anstrengenden Laufarbeit über Stock und Stein nicht auf die Zehntelsekunde zu schauen, um bei einem ganz knappen Einlauf krampfhaft einen Gesamtsieger ermitteln zu wollen. Rang drei ging mit 1:23:06 Stunden an Tilman Bertram (Frankfurt). Markus Harzer aus Weilrod hatte die Herausforderung "Trail-Run" nach 1:44:48 Stunden auf Rang 28 der Gesamtwertung überstanden. Mit von der waren hier auch noch Steffen Reuter (Bad Homburg/61.) mit 2:02:28 Stunden sowie Franko Wenzel (Friedrichsdorf/72.) in 2:05:19 Stunden. Im Feld der Frauen hielt Silvia Felt (Team Salomon) mit starken 1:28:16 Stunden locker die Finnin Tytti Kirvesmies (Frankfurt/1:40:52 std.) auf Distanz.

Auf der "Kurzstrecke" setzte sich über die elf Kilometer Johannes Wingenfeld (TTSG Selztal) in 52:11 Minuten sicher gegen Rainer Beisel (Landau Running Company/54:59 min.) durch. Jan Jürgen Ebert von Cross-Fit-Kronberg war auf Position neun der Endabrechnung in 1:00:22 Stunden bester Taunus-Mann und schrammte als Vierter der Master-Class nur knapp an einer Medaille vorbei. Günter Veith (SG Niederlauken/17.) gefiel mit 1:14:54 Stunden als Siebter bei den Masters. Die Truppe der heimischen Trail-Läufer komplettierten noch René Wenzel (Oberursel/19.) in 1:16:33 Stunden, der Neu-Anspacher Hans-Jürgen Halling (28.) in 1:31:31 Stunden sowie Jürgen Böhmer (SG Niederlauken/30.), der mit 1:34:29 Stunden gestoppt wurde.

Anzeige

Bei den Frauen trug sich Sarah Valder (Köln) in die Siegerliste ein. Die konditionsstarke Rheinländerin ließ mit 54:26 Minuten nichts anbrennen. Pia Winkelbach (Landau Running Company) hatte als Gesamtzweit mit 56:22 Minuten schon fast zwei Minuten Rückstand. Katrin Kollmeyer (Frankfurt/59:19 min.) vervollständigte das Podium. Ines Perry (Cross-Fit-Kronberg/15.) konnte nach 1:20:49 Stunden wieder durchschnaufen. Cornelia Veith (SG Niederlauken/22.) hatte die große Schleife durch den Naturpark Taunus nach 1:40:59 Stunden hinter sich gebracht und Laura Loren (Glashütten/23.) überquerte die Ziellinie an der Max-Ernst-Schule im Ortsteil Riedelbach nach 2:02:18 Stunden. Die kompletten Ergebnislisten sind im Internet unter www.trails4germany.com abrufbar.