HSG Wetzlar: Alexander Feld reißt sich die Patellasehne

Pechvogel: Alexander Feld hat sich schwer verletzt und wird in dieser Saison nicht mehr für die HSG Wetzlar spielen.  Foto: Ben Volkmann

Was sich am Sonntagabend schon raushören ließ, ist nun offiziell: Der Spielmacher des Handball-Bundesligisten fällt mit einer schweren Knieverletzung bis zum Saisonende aus.

Anzeige

WETZLAR. Nun ist es traurige Gewissheit: Alexander Feld, Spielmacher von Handball-Bundesligist HSG Wetzlar, hat sich im gestrigen Heimspiel der Grün-Weißen gegen den HSV Hamburg (26:25) eine schwere Knieverletzung zugezogen. Nach einer MRT-Untersuchung am heutigen Montag bestätigte sich der Verdacht eines Patellasehnenabriss sowie Kreuzbandriss im linken Knie. Der 28-Jährige erlitt die Verletzung Ende der ersten Halbzeit nach einem Wurfversuch und war anschließend ins Krankenhaus gebracht worden. Ein OP-Termin ist aktuell noch in Abstimmung. Für Alex Feld bedeutet dies das Saisonaus. "Alex ist ein Kämpfer und wird zurückkommen", sagte HSG-Cheftrainer Ben Matschke. "Das ist natürlich eine Tragödie für Alex. Wir sind jetzt für ihn da und wünschen ihm eine schnelle und vor allem vollständige Genesung", so Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. - Ausführlicher Nachbericht folgt.