Fehlstart der Lilien in Sandhausen

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Trotz vielem Ballbesitz waren die Lilien im Angriff zu schwach.  Foto: Florian Ulrich

Eine vermeidbare Niederlage für die Darmstädter Lilien gegen den SV Sandhausen.

Anzeige

Sandhausen. Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Trotz teilweise drückender Überlegenheit verloren die Lilien beim SV Sandhausen mit 2:3 (1:2). Deutlich mehr Ballbesitz (vor allem in der zweiten Halbzeit), aber im Angriff mit zu wenig Durchschlagskraft gegen einen tief stehenden Gegner, der zwei Fehler der Darmstädter Innenverteidigung sowie durch einen Handelfmeter nach Videobeweis eiskalt ausnutzte. Mann des Tages war Neuzugang Daniel Keita-Ruel, der alle drei Treffer für Sandhausen erzielte. Für den SV 98 war es eine vermeidbare Niederlage.

Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich
Der Saisonauftakt in die Zweite Fußball-Bundesliga ging für den SV Darmstadt 98 daneben. Fotos: Florian Ulrich

Darmstadts Trainer Markus Anfang nahm gegenüber der Startaufstellung im DFB-Pokal in Magdeburg zwei Änderungen vor. Nicolai Rapp ersetzte den gesperrten Victor Palsson im defensiven Mittelfeld. Patric Pfeiffer übernahm Rapps Position in der Innenverteidigung. Ebenfalls neu in die Startelf kam Mathias Honsak, der Seung-ho Paik verdrängte. Auf den letzten Drücker hatte Sandhausen die Genehmigung erhalten, 1200 Zuschauer zuzulassen. Gekommen waren aber nur 754 ins Hardtwaldstadion. Die Partie begann zäh. Darmstadt ließ den Ball ruhig durch die eigenen Reihen laufen, ohne dabei jedoch Druck zu entfachen. Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe es erstmals vor dem Sandhäuser Tor gefährlich wurde. Serdar Dursun passte auf Honsak passte, der in aussichtsreicher Position den Ball verfehlte. Zwei Minuten später gingen die Lilien dann jedoch in Führung. Tobias Kempe bewies Übersicht. Statt aus kurzer Distanz selbst zu schießen, legte er Honsak auf, der zum 1:0 traf. Die Lilien hatten die Partie nun im Griff und kam zu weiteren Chancen. Nach einem herrlichen Pass von Pfeiffer lief Braydon Manu alleine aufs Tor zu, donnerte den Ball jedoch drüber. Sandhausen hatte bis Mitte der ersten Halbzeit offensiv wenig zu bieten, kam daher fast wie aus dem Nichts zum Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Diego Contento sah die Darmstädter Innenverteidigung gar nicht gut aus. Daniel Keita-Ruel köpfte aus kurzer Distanz unbedrängt zum Ausgleich ein (29.). Nur vier Minuten später sah es fast nach der erneuten Darmstädter Führung aus, doch Sandhausens Torhüter Martin Fraisl parierte, wenn auch mit viel Mühe, einen Kopfball von Dursun. Die kalte Dusche für die Lilien folgte wenig später. Schiedsrichter Guido Winkmann zeigte nach Videobeweis zur Verblüffung der Darmstädter auf den Elfmeterpunkt. Manu war nach einem Kopfball von Contento ein Handspiel unterlaufen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Keita zum 2:1 (38.). Unmittelbar vor der Pause wäre Marvin Mehlem fast noch der Ausgleich gelungen, doch Fraisl reagierte glänzend. In der zweiten Hälfte nahm die Überlegenheit des SV 98 zu. Allerdings nur in Sachen Ballbesitz. Gegen die immer tiefer stehenden Sandhäuser fiel den Lilien zunächst kein probates Mittel ein, um Chancen zu kreieren. Es dauerte bis zur 64. Minute, ehe Sandhausens Torhüter nach einem Solo des eingewechselten Tim Skarke erstmals geprüft wurde. Die Überlegenheit wurde im drückender, nach und nach ergaben sich auch Chancen für Mehlem und Mai (70./71.) – der Ausgleich wollte aber nicht fallen. Stattdessen kam es knüppeldick. Pfeiffer verstolperte am eigenen Strafraum den Ball, Keita schlug zum dritten Mal zu und sorgte in der 74. Minute mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Die Lilien steckten jedoch nicht auf, doch Frais brachte den SV 98 zur Verzweiflung. Mit einer Glanzparade vereitelte er nach einem Freistoß von Kempe den Anschlusstreffer (76.). Das 2:3 in der Nachspielzeit durch Skarke kam zu spät.

Anzeige

Von Jens-Jörg Wannemacher