Arnold Budimbu kehrt zum TSV Steinbach Haiger zurück

Arnold Budimbu ist nach eineinhalb Jahren zurück am Haarwasen. Foto: Björn Franz

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger kann noch einen vierte Winter-Neuzugang präsentieren: Mit Arnold Budimbu vom MSV Duisburg verstärkt ein Rückkehrer die rechte Seite.

Anzeige

HAIGER. Am letzten Tag der Wechselperiode hat Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger noch einmal auf die anhaltenden Verletzungssorgen reagiert und einen altbekannten Akteur an den Haarwasen zurückgeholt: Arnold Budimbu trägt ab sofort die Nummer 37 beim TSV, wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärt. Budimbu spielte zuletzt für den Drittligisten MSV Duisburg und ist bereits an diesem Mittwoch (14 Uhr) gegen den FC Homburg spielberechtigt.

"Arnold Budimbu hat hier in der Saison 2018/2019 dank seiner Schnelligkeit und Torgefahr tolle Leistungen gezeigt und sich mit einem Wechsel in die 3. Liga belohnt. Nachdem er dort zuletzt nicht mehr zum Zug kam, ist die Rückkehr zum TSV eine tolle Sache für uns, denn Arnold kennt das Umfeld, große Teile der Mannschaft und kann uns sportlich sofort weiterhelfen", freut sich TSV-Geschäftsführer Matthias Georg nach Paul Stock, Ivan Milhaljevic und Ko Sawada auf den vierten Winterneuzugang.

In 32 Pflichtspielen für die Steinbacher gelangen dem gebürtigen Bochumer insgesamt 14 Scorer-Punkte. Beim MSV Duisburg kam der 25-Jährige zu 30 Pflichtspielen, in denen er seine Flexibilität auf der rechten Seite sowohl in der Verteidigung als auch der Offensive beweisen konnte. Budimbu kann zudem auf 113 Einsätze für den 1. FC Köln II und Rot-Weiß Oberhausen in der Regionalliga West verweisen. Für den FC Schalke 04 II lief der 1,78 Meter-Mann 30 Mal in der Oberliga Westfalen auf und erzielte 13 Scorer-Punkte.

"Der Wechsel ging schnell und unkompliziert über die Bühne. Wir haben am Sonntag das erste Mal über einen möglichen Transfer gesprochen. Am Montagabend habe ich meinen Vertrag unterschrieben. Ich habe den TSV in den vergangenen eineinhalb Jahren immer verfolgt und freue mich, dass ich wieder zurück bin", sagt der Spieler selbst.