Ginsheim hat es erwischt

Flankenschlag: Deniz Celik (links) erzielt einen der beiden Treffer beim Sieg von Fußball-Gruppenligist SV Nauheim im Testspiel gegen Tura Niederhöchstadt. Foto: Vollformat/André Dziemballa

(ost/dirk/ step). Die erste Niederlage, gleich fünf Gegentreffer: Fußball-Hessenligist VfB Ginsheim verlor am Sonntag erstmals im Jahr 2019. Auch die zweite Ginsheimer...

Anzeige

RÜSSELSHEIM. (ost/dirk/ step). Die erste Niederlage, gleich fünf Gegentreffer: Fußball-Hessenligist VfB Ginsheim verlor am Sonntag erstmals im Jahr 2019. Auch die zweite Ginsheimer Mannschaft musste sich geschlagen geben. Gruppenliga-Rivale SV Nauheim kam dagegen in einem Testspiel zu einem 2:0. Und auch Kreisoberliga-Spitzenreiter SG Rüsselsheim war erfolgreich.

VfB Ginsheim – TuS Mechtersheim 2:5 (1:3). Jetzt hat es den VfB erwischt. Die Ginsheimer steckten in ihrem ersten Gruppenspiel beim Winter-Cup der TSG Pfeddersheim ihre erste Niederlage in der Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt in der Fußball-Hessenliga ein. Doch es war ein lehrreiches Resultat.

„Wenn wir nur ein paar Prozent nachlassen, passiert sowas – auch wenn das ein sehr guter Gegner war, gegen den wir das eigentlich gut gemacht haben. Aber sehen wir es als Schuss vor den Bug zu rechten Zeit an“, sagte VfB-Trainer Artur Lemm nach der Partie gegen das Team aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Sein Team hatte sich in den Strafräumen zu nachlässig gezeigt. In der Offensive waren die Ginsheimer zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen. In der Defensive war der Hessenligist, bei dem Neuzugang Ali Zaeteri (zuletzt Viktoria Aschaffenburg) sein Debüt feierte, nicht aggressiv genug. „Wir waren eigentlich Spiel bestimmend. Doch wir hatten eben diese beiden Probleme. Ärgerlich. Denn so täuscht das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf hinweg“, sagte Lemm weiter.

Anzeige

Die Ginsheimer waren durch Nils Fischer (6.) früh nach vorn gegangen. Doch besagte Probleme führten dann dazu, dass die Partie kippte. Mechtersheim führte zur Pause mit 3:1. Zwar versuchte der VfB im zweiten Abschnitt noch einmal alles und kam durch Mahdi Mehnatgir (62.) zum 2:3. Doch schon im Gegenzug schlug der TuS erneut zu, der kurz vor dem Abpfiff gar noch einen fünften Treffer erzielte.

Am kommenden Freitag (18.30 Uhr) bestreitet Ginsheim gegen den TSV Gau-Odernheim seine zweite Partie bei dem Turnier. Am Sonntag folgt dann das Platzierungsspiel beim Winter-Cup.

SV Nauheim – Tura Nieder-höchstadt 2:0 (2:0). „Das war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, sagte Trainer Christian Lang nach dem Testspielsieg. Nicht nur, dass der Gruppenligist den gleichklassigen Tura Niederhöchstadt (Gruppenliga Wiesbaden) bezwang, war Lang auch mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir haben aggressiv gegen den Ball gearbeitet.“ Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

Der SV 07 erspielte sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten: „Wir hätten noch höher gewinnen können“, so Lang. Für den Nauheimer Führungstreffer in der 30. Minute sorgte Deniz Celik. Noch vor dem Seitenwechsel traf Norman Harth. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) gastiert der SV 07 bei einem weiteren Team aus der Gruppenliga Wiesbaden, dem VfB Unterliederbach.

SG Rüsselsheim – TSG Niederrad 3:2 (1:0). Im Vergleich zweier Kreisoberligisten hatten die Gastgeber vor allem im Offensivspiel Stärken. Mehmet Yildirim (44./58.) traf doppelt. Doch nach dem 2:0 leistete sich Rüsselsheim Leichtsinnsfehler, was die TSG prompt zum Ausgleich (66./67.) nutzte. Ibrahim Achibani sorgte noch für den SG-Sieg.

Anzeige

VfB Ginsheim II – RW Darmstadt II 1:4 (0:1). Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Kamil Kwiaton (47.) hatte Ginsheim Oberwasser, konnte aber gute Chancen nicht verwerten. Darmstadt nutzte danach Konter und VfB-Fehler zum Erfolg aus.