SVWW holt Mittelfeldmann aus Liga eins in Dänemark

Wagt den Sprung ins Ausland: Bjarke Jacobsen (links), hier mit Paul Fernie, dem Sportlichen Leiter des SVWW, bei seiner Vorstellung.  Foto: SVWW

Bjarke Jacobsen wechselt vom dänischen Erstligisten AC Horsens zum Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden - er unterschreibt einen Zweijahresvertrag.

Anzeige

WIESBADEN. Der SV Wehen Wiesbaden schnappt sich einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler: Bjarke Jacobsen Wechselt vom dänischen Erstligisten AC Horsens zum Fußball-Drittligisten. Der 27-Jährige – der einen bis zum 30. Juni 2023 gültigen Zweijahresvertrag unterschreibt - kommt in den vergangenen vier Jahren auf 124 Partien für den AC Horsens, davon 82 in der ersten dänischen Liga (vier Tore/vier Assists). Zuvor absolvierte Jacobsen für Akademisk Bolkdklub sowie Vendsyssel FF in der zweithöchsten dänischen Spielklasse 93 Partien (vier Tore/zwei Vorlagen) und spielte einst für die dänische U20-Nationalmannschaft.

„Ich habe bislang nur in meinem Heimatland gespielt und bin jetzt in dem richtigen Alter, um den Schritt ins Ausland zu wagen. In den Gesprächen mit den Verantwortlichen beim SVWW habe ich schnell ein sehr gutes Gefühl gehabt“, sagt Jacobsen. „Ich bin sehr froh, dass der Wechsel geklappt hat und freue mich darauf, meine neue Mannschaft kennenzulernen und mit ihr gemeinsam auf dem Platz zu stehen.“

"Baustelle geschlossen"

Während Paul Fernie, der Sportliche Leiter des SVWW, erläutert: „Bjarke bringt sehr viel Erfahrung mit und verfügt über ein starkes Passspiel, weshalb er selbst auf engstem Raum nach spielerischen Lösungen sucht. Mit seiner Verpflichtung schließen wir eine wichtige Baustelle im Mittelfeld und verbessern insgesamt unsere Kaderqualität.“ Am Sonntagvormittag hatte der SVWW bereits den Transfer von Emanuel Taffertshofer (zuletzt beim Zweitligisten SV Sandhausen aktiv) bekanntgegeben, der im defensiven Mittelfeld beheimatet ist.

Anzeige

Die Hessen halten zudem noch nach Verstärkungen im Offensivbereich Ausschau. Außerdem trainiert derzeit mit Florian Stritzel ein Keeper zur Probe beim SVWW, beim 6:0-Testspielsieg am Samstag über Alemannia Waldalgesheim stand Stritzel rund eine Stunde im Kasten. „Er hat auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlassen. Wir werden jetzt reden und gucken, wie wir weitermachen“, hatte SVWW-Trainer Rüdiger Rehm nach dem Spiel gesagt.