Fußball: SV Groß-Bieberau überholt den SV Hummetroth

Die Groß-Bieberauer sind in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald wieder Spitzenreiter. Der TSV Altheim und der TSV Lengfeld bleiben unterdessen oben dran.

Anzeige

DIEBURG. Erneuter Führungswechsel in der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald: Der SV Groß-Bieberau überholte nach dem 2:0 gegen den SV Lützel-Wiebelsbach den spielfreien SV Hummetroth und steht wieder vorn. Auf Rang drei ist der TSV Alt-heim (2:1 gegen Rimhorn) in Schlagweite. Das Spiel von Hassia Dieburg beim TV Fränkisch-Crumbach wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

SV Groß-Bieberau – SV Lützel-Wiebelsbach 2:0 (0:0). Es war eine zähe Partie. Die wieder einmal robust auftretenden Gäste sorgten mit hoher Laufbereitschaft und Einsatzwillen zunächst für die Akzente. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Barkhausen (68.) traf zum 1:0. Damit war die Sache aber noch lange nicht gelaufen. Erst in der Nachspielzeit machte Aktürk alles klar für Groß-Bieberau.

VfL Michelstadt – SG Ueberau 1:1 (1:1). Abstiegskampf pur sahen die Zuschauer in Michelstadt. Beide Mannschaften entwickelten nur wenig Tordrang und waren auf Ballsicherung bedacht. Kurios, dass das 1:0 von Ueberaus Puhl (35.) im Gegenzug mit dem Michelstädter Ausgleich von Schitz beantwortet wurde. Das Remis hilft keinem Team wirklich weiter. So bleibt Ueberau das Schlusslicht der Liga.

SG Mosbach/Radheim – TSG Steinbach 1:2 (0:2). Es läuft nicht rund bei der SG, die die siebte Niederlage einstecken musste. Bis zur Pause hatte Steinbachs Pektas (14./39.) die Abwehr der Gastgeber zweifach bezwungen. Erst nach dem Wiederanpfiff fand Mosbach besser ins Spiel. Der schnelle Anschlusstreffer von Eifert (51.) schien eine Aufholjagd einzuläuten. Doch trotz aller Bemühungen der SG wollte kein Tor mehr fallen.

Anzeige

TSV Altheim – FC Rimhorn 2:1 (1:0). „Rimhorn war ein absolut unangenehmer Gegner. Die waren robust“, meinte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Bei seiner Mannschaft haderte der Coach mit der unzureichenden Chancenverwertung. Barak (37.) hatte für das 1:0 gesorgt, Hieronymus (74.) erst spät erhöht. In der Schlussphase musste Altheims Torwart Schickedanz (89.) nach einem Foul mit Rot vom Platz. Mehr als den Anschlusstreffer des FC durch Breunig ließ der TSV aber nicht zu.

Viktoria Klein-Zimmern – KSG Georgenhausen 1:2 (1:1). Eine schmerzhafte Niederlage für die Viktoria, da die KSG erst spät durch Gröger (81.) zum Siegtreffer kam. Im ersten Durchgang hatte Calvin Baader (20.) eine der wenigen Chancen der Gastgeber zur Führung genutzt. Henßel (34.) sorgte für den Ausgleich der Gäste. Danach hatte Georgenhausen mehr zuzulegen.

TSV Lengfeld – SG Sandbach 3:0 (2:0). Der TSV feierte den zweiten Sieg binnen weniger Tage und klopft langsam an der Tabellenspitze an. Thorsten Helfmann (40.), Nico Quaadt (43.) und Daniel Beck (53.) trafen für Lengfeld.

Von Michael Sobota