Auch SV Hummetroh patzt – TSV Altheim der große Gewinner

Der Aufsteiger gewinnt das Verfolgerduell in der Kreisoberliga gegen Hassia Dieburg und rückt auf. Denn der SV Groß-Bieberau und Spitzenreiter SV Hummetroth verlieren.

Anzeige

DIEBURG. Großer Gewinner des Spieltags in der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist der TSV Altheim. Der Aufsteiger setzte sich im Verfolgerduell mit 1:0 gegen Hassia Dieburg durch. Altheim ist nun Dritter hinter Spitzenreiter SV Hummetroth, der seine erste Niederlage kassierte (1:3 gegen Lützel-Wiebelsbach) und dem SV Groß-Bieberau, der trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 in Rimhorn verlor.

FC Rimhorn – SV Groß-Bieberau 3:2 (0:2). Im ersten Durchgang bestimmten die Gäste das Geschehen. Aktürk (13.) und Barkhausen (28.) trafen für den SV. Doch nach der Pause war zunächst Beser (50.) für Rimhorn erfolgreich, ehe der FC die Partie durch Hübner (79.) und Uhrig (83.) noch komplett drehte.

TSV Altheim – Hassia Dieburg 1:0 (1:0). Das entscheidende Tor erzielte Altan bereits in der zweiten Spielminute. Die Partie war von Hektik und harten Zweikämpfen geprägt. Hassias Offensive blieb wirkungslos. Da konnte es sich der TSV auch erlauben, weitere Chancen ungenutzt zu lassen.

SG Ueberau – Viktoria Klein-Zimmern 1:0 (1:0). „Das war mehr Krampf als Kampf“, sagte SG-Sprecher Heiko Blass zum Spiel, in dem Ueberau einen schwer erkämpften und wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte. Das entscheidende Tor erzielte Puhl (32.). Zu Beginn hatte Ueberaus Aldeko-Kenfack nur die Latte getroffen, im zweiten Durchgang war es SG-Spieler Kiefel, der nur Aluminium traf.

Anzeige

FV Mümling-Grumbach – TSV Lengfeld 3:4 (2:2). Im Duell der Gruppenliga-Absteiger hatten beide Abwehrreihen so ihre Probleme. Kepper (11.) hatte den FV in Führung gebracht, Messerschmitt (20.) ausgeglichen. Das 2:1 von Gölz (36.) konterte Helfmann mit dem erneuten Ausgleich für die Gäste. Auch danach gab es ein Hin und Her. Schneider (48.) brachte Lengfeld erstmals in Führung, Weichel (64.) traf zum 3:3. Als es nach einem Remis aussah, ließ Bauß (90.+5) die Gäste jubeln. „Beide Mannschaften hätten als Sieger vom Platz gehen können“, meinte Lengfelds Sprecher David Zulauf.

KSG Georgenhausen – TV Fränkisch-Crumbach 3:1 (2:1). „Ein verdienter Sieg für uns“, fand KSG-Sprecher Markus Mader. Zunächst dominierte die KSG nach dem Treffer von Welling (5.) das Geschehen. Mit dem Ausgleich von De Luca (15.) wurde das Spiel ausgeglichener. Dennoch gelang Gölz (36.) Georgenhausens erneute Führung. Nach der Pause scheiterten Henßel und Gröger. So blieb es spannend, bis Henßel (84.) mit dem 3:1 alles klar machte für die Gastgeber.

Von Michael Sobota