Mainz 05: Wechselt Niakhaté nach Rom?

aus Mainz 05

Thema folgen
Moussa Niakhaté, hier im Einsatz gegen Davie Selke. Foto: Lukas Görlach

Eigentlich läuft der Vertrag von Moussa Niakhaté bei Mainz 05 noch bis 2024 - doch ein italienischer Verein soll ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen haben.

Anzeige

MAINZ. Verlässt Moussa Niakhaté den 1. FSV Mainz 05 nach dieser Saison? Wie mehrere italienische Medien berichten, soll der AS Rom ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen haben. Der Vertrag des 24-jährigen Franzosen in Mainz läuft eigentlich noch bis 2024. Sollten die Italiener den Abwehrspieler wirklich wollen, müssten sie wohl rund zehn Millionen Euro auf den Tisch legen.

„Moussa hat ein sehr gutes Profil. Allerdings wissen wir von diesem Interesse bisher nur aus den Medien und es hat sich auch definitiv noch niemand bei mir gemeldet“, sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder am Dienstagabend unserer Zeitung. Schröder hatte am Dienstagmittag bei der digitalen Infoveranstaltung des FSV noch gesagt, dass man „keinen Druck hat, Spieler im Sommer zu verkaufen, um finanzielle Löcher zu stopfen“. Die Kaderplanung für die nächste Spielzeit sei nur bedingt möglich, „wir wissen ja noch gar nicht, welches Budget uns zur Verfügung steht“, so Schröder. Dennoch gilt Niakhaté genauso wie zum Beispiel Jean-Philippe Mateta und Robin Quaison weiter als heißer Verkaufskandidat nach der laufenden Runde. Der 24-Jährige war 2018 für sechs Millionen Euro vom FC Metz an den Rhein gewechselt.

Anzeige

Dem Vernehmen nach soll der AS Rom auch an Lukas Klostermann (RB Leipzig) interessiert sein. Der deutsche Nationalspieler, dessen Marktwert bei circa 28 Millionen Euro liegen soll, scheint dem Serie-A-Klub aber zu teuer zu sein. Forcieren die Italiener deshalb die Bemühungen um Niakhaté?