Duell der "Artgenossen"

(red). Bereits zum vierten Mal in der DEL2-Saison 2018/2019 kommt es am heutigen Freitag zum Löwen-Duell zwischen den Löwen Frankfurt und ihren "Eishockey-Artgenossen" aus Bad...

Anzeige

FRANKFURT. Bereits zum vierten Mal in der DEL2-Saison 2018/2019 kommt es am heutigen Freitag zum Löwen-Duell zwischen den Löwen Frankfurt und ihren "Eishockey-Artgenossen" aus Bad Tölz. Spielbeginn in der Frankfurter Eissporthalle ist um 19.30 Uhr. Obwohl es am Sonntag in Bad Nauheim keinen Sieg gab, hatten die Löwen einen Grund zur Freude.Aufgrund des Punktgewinns im Derby und der Konstellationen der anderen Spiele sicherten sich die Löwen vorzeitig einen Platz in den Playoffs.

Darauf ausruhen wollen sich die Frankfurter aber keineswegs. Gegen Bad Tölz soll an die erfolgreichen Spiele vor dem Derby angeknüpft werden. Im Spiel gegen Bad Nauheim konnten sich die beiden Löwen-Topscorer wieder zeigen und sowohl Eddie Lewandowski als auch Adam Mitchell erzielten ein Tor. Die beiden Routiniers kommen gemeinsam auf 119 Scorerpunkte und stehen beide in den Top 10 der Liga-Scorerliste. Mitchell ist mit 63 Punkten (22 Tore, 41 Assists) auf Platz vier und Lewandowski mit 56 Punkten (16 Tore, 40 Assists) auf Platz neun zu finden.

Für die Tölzer Löwen geht es mittlerweile um alles. Wenn man die Chancen auf die Pre-Play-offs weiter wahren möchte, kann man sich kaum noch einen Punktverlust erlauben. Mit 52 Punkten belegen die Bayern Platz zwölf und haben bereits zehn Punkte Rückstand auf den wichtigen zehnten Platz, der für eine Teilnahme an den Pre-Play-offs berechtigen würde. Doch nicht nur nach oben sollte man ein Auge werfen. Nach unten haben die bayerischen Löwen nur drei Punkte Vorsprung auf Platz 13 und könnten das wichtige Heimrecht in den drohenden Play-downs noch verlieren. Die Tölzer haben bereits unter der Woche ein schweres Spiel absolvieren müssen. In Bietigheim unterlagen sie mit 4:7.

Die Löwen aus Frankfurt mussten sich in den letzten beiden Spielen gegen die Tölzer geschlagen geben und konnten damit die positive Bilanz aus der vorherigen Saison nicht halten. Mit den beiden Auswärtsniederlagen ergibt sich eine Bilanz von fünf Siegen für die Frankfurter bei zwei Niederlagen.Den letzten Sieg gegen die Tölzer feierten die Hessen am Tag der Einheit 2018 - es war ein denkwürdiges 9:2.

Anzeige

Hinweis: Auf dem Festplatz vor der Eissporthalle wurde bereits das Festzelt für das Frankfurter Fastnachtsfest aufgebaut. Es stehen also weniger Parkplätze als üblich zur Verfügung.