DEL: Adler Mannheim erzwingen das vierte Spiel

Die Mannheimer wahren mit einem Sieg am Sonntag gegen die Eisbären Berlin die Chance aufs Finale. Bereits am Freitag im zweiten Spiel des Vergleichs waren sie auf Augenhöhe.

Anzeige

MANNHEIM. Die Mannheim Adler haben ein viertes Spiel im Halbfinal-Playoff der Deutschen Eishockeyliga (DEL) gegen die Eisbären Berlin erzwungen. Sie gewannen am Sonntagabend beim Hauptrundenmeister mit 5:3 und verkürzten in der Best-of-five-Serie auf 1:2.

Die Adler spielten trotz Druck frei auf. Markus Hännikäinen brachte die Blau-Weiß-Roten mit einem schnellen Handgelenkschuss früh in Führung (4.), doch Frans Nielsen glich nur drei Minuten später aus. Im zweiten Abschnitt traf Nigel Dawes für die Adler zum 2:1 (31.). Im Schlussabschnitt überstanden die Mannheimer eine Berliner Drangphase. Die Adler konterten eiskalt. Nico Krämmer (47.) und Dawes (51.) erhöhten auf 4:1. Byrons Überzahltreffer zum 2:4 (58.) machte die Partie kurzzeitig noch einmal spannend, doch Dawes entschied das Spiel mit seinem dritten Treffer ins leere Berliner Tor endgültig zum 5:2 (60.). Johan Södergran sorgte für den 3:5-Endstand. "Wir haben toll gekämpft", sagte Adler-Coach Bill Stewart.

Im zweiten Spiel am Freitagabend waren die Adler eigentlich auf Augenhöhe. Angreifer Jordan Szwarz befand: "Wir haben fast das komplette Spiel kontrolliert. Gegen Ende hatten wir einen kleinen Einbruch, den Berlin zu nutzen wusste."

Szwarz brachte die Adler zunächst mit 1:0 (14.) in Front. Die Berliner kamen im zweiten Drittel durch Manuel Wiederer zum 1:1 (28.). Doch die Adler waren zu diesem Zeitpunkt das bessere Team. Florian Elias brachte die Mannheimer wieder mit 2:1 (37.) in Führung. Im Schlussabschnitt drehte der Hauptrundensieger dann aber auf.

Anzeige

Blaine Byron erzielte das 2:2 (48.). Leo Pföderl erzielte mit einem Schlagschuss kurz hinter der blauen Linie für die Eisbären das 3:2 (55.). Boychuk traf nur 17 Sekunden später zum 4:2. (56.) und Macel Noebels schoss den Puck ins leere Tor zum 5:2 (57.). Tim Wohlgemuth gelang das 3:5 (58.), doch Boychuk machte mit dem Empty-Net-Tor zum 6:3 (59.) alles klar.

Adler Mannheim - Eisbären Berlin 3:6 (1:0, 1:1, 1:5). Tore: 1:0 Szwarz (13:47), 1:1 Wiederer (27:45), 2:1 Elias (36:14), 2:2 Byron (47:45), 2:3 Pföderl (54:17), 2:4 Boychuk (54:34), 2:5 Byron (56:26), 3:5 Wohlgemuth (57:05), 3:6 Boychuk (58:37). - Schiedsrichter: MacFarlane/Rantala (USA/Finnland). - Zuschauer: 12 670. - Strafminuten: 14:10.

Eisbären Berlin - Adler Mannheim 3:5 (1:1, 0:1, 2:3). Tore: 0:1 Hannikainen (3:19), 1:1 Nielsen (6:40), 1:2 Dawes (30:47), 1:3 Krämmer (46:23), 1:4 Dawes (50:09), 2:4 Byron (57:19), 2:5 Dawes (59:10), 3:5 Södergran (59:38). - Schiedsrichter: MacFarlane/Rantala (USA/Finnland. - Zuschauer: 13 951. - Strafminuten: 8:10.