Das letzte Hessenderby in der DEL 2

Die Löwen Frankfurt sind am Dienstagabend zu Gast bei den Kassel Huskies, die schon den dritten Trainer in dieser Saison haben.

Anzeige

KASSEL. (red/jaf). Zum letzten Mal treffen die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies in der regulären Saison der aktuellen DEL 2-Spielzeit 2018/2019 aufeinander: Duell Nummer vier findet an diesem Dienstag in Kassel statt. Spielbeginn in der dortigen Eissporthalle ist um 19.30 Uhr.

Nachdem die Löwen rund um den Jahreswechsel fünf Spiele in Folge gewannen und vor einer Woche gar die Tabellenspitze eroberten, sprang am vergangenen Wochenende nur ein Punkt heraus. In Bietigheim hieß es am Sonntagabend 3:4 nach Verlängerung. Die Zielsetzung für das Derby und den Rest der Saison ist denn auch klar: „Wir müssen effektiver sein“, fordert Trainer Matti Tiilikainen.

Ein Trainerwechsel – bereits der zweite in der laufenden Saison – brachte den Huskies rund um die Jahreswende eine stabile Serie ein: Zwischen Mitte Dezember und Anfang Januar gewann das Team um den neuen Cheftrainer Tim Kehler acht von zehn Spielen und kletterte vom elften auf den siebten Rang. Von den vergangenen vier Partien konnte Kassel aber nur noch eines – in Overtime – gewinnen. Damit liegen die Huskies im Pre-Playoff-Niemandsland – 13 Punkte entfernt von der direkten Playoff-Qualifikation und acht Zähler vor einem Playdown-Platz. Unter der Woche verpflichteten die Huskies noch den kanadischen Verteidiger Neil Manning.

Ausgeglichene Bilanz in der DEL 2

Anzeige

In der DEL 2 ist die Bilanz ausgeglichen: Die Löwen gewannen 17, die Huskies 16 Mal. Hinzu kamen drei Playoff-Serien. Die erste gewann Kassel in vier Spielen, die zweite ging nach Frankfurt. Und die dritte drehten die Löwen nach einem 0:2-Rückstand in ein 4:2. In der laufenden Saison gewannen die Löwen derweil zwei von drei Duellen.