Ora Funky Cat kommt nach Europa

Frontansicht des elektrischen Kleinwagens Ora Funky Cat

Das Angebot an elektrischen Flitzern wächst: Im Januar bringt der chinesische Konzern Great Wall Motors den Funky Cat der jungen Marke Ora auf den Markt - und pflegt damit auch...

Anzeige

Friedberg (dpa/tmn) - . Mit dem Funky Cat kommt im Januar ein elektrischer Lifestyle-Kleinwagen der jungen chinesischen Marke Ora auf den europäischen Markt. Sie gehört zum Autohersteller Great Wall Motors, der in China ein Riese ist wie hierzulande der Volkswagen-Konzern.

Wie der Importeur im hessischen Friedberg mitteilte, soll es den rundlich gezeichneten Viertürer allein in Deutschland bei rund 200 Händlern geben, die dafür einen Grundpreis von etwa 35 000 Euro verlangen werden. Der 4,24 Meter lange Funky Cat konkurriert von Konzept und Format her mit elektrischen Kleinwagen wie Opel Mokka oder Honda E.

Sprachsteuerung ist selbstlernend

Bei der Ausstattung sticht eine selbstlernende Sprachsteuerung hervor. Sie übernimmt neben Navigation und Unterhaltung auch Komfortfunktionen bis hin zum Öffnen des elektrischen Deckels über dem 228 Liter großen Kofferraum.

Anzeige

Beim Antrieb können die Kunden unter zwei Batteriegrößen mit 48 beziehungsweise 63 Kilowattstunden (kWh) wählen. Die entsprechenden Reichweiten sollen bei bis zu 310 und 420 Kilometern liegen. In Fahrt bringt den Funky Cat laut Ora ein 126 kW/171 PS starker E-Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ermöglicht.

Kooperation mit BMW

Die Technik unter der knuffigen Karosse wird den Europäern in Zukunft noch öfter begegnen. So plant Ora nicht nur ein zweites Modell mit dem Heck eines Shooting Breaks. Great Wall Motors baue auf der gleichen Bodengruppe für Kooperationspartner BMW auch die nächste Generation des elektrischen Mini, heißt es.