CDs, T-Shirts Gläser: Musik-Boxen als Weihnachtsgeschenk

Musik-Boxen als Weihnachtsgeschenk

Kleidung, Poster, Ohrstöpsel - in Musik-Boxen von Künstlern ist häufig nicht nur für Musikfans etwas dabei. Eine Übersicht.

Anzeige

Berlin/London (dpa) - . Musikerinnen und Musiker verkaufen zur Albumveröffentlichung spätestens, seitdem es Streaming gibt, nicht nur CDs. Vielmehr stellen sie Boxen mit den unterschiedlichsten - teilweise auch exklusiven - Inhalten zusammen. Die Auswahl ist groß. Wer kurz vor Weihnachten noch kein Geschenk hat, könnte sich mal solche Boxen anschauen. Eine Übersicht aus verschiedenen Genres:

Box von Sarah Connor mit Socken und Ohrstöpseln

Socken sind bei Einfallslosigkeit das Weihnachtsgeschenk schlechthin. In Sarah Connors (42) Box zum Weihnachtsalbum „Not So Silent Night“ fehlen sie nicht. Wer das deftige Essen an Heiligabend gerne mit einem Schnaps runterspült, wird sich zudem über zwei Schnapsgläser in der Box freuen. Mit der Aufschrift „Shots of Patron“ sind sie eine Referenz zu einem gleichnamigen Lied vom Album.

Da die Platte „Not So Silent“, also „nicht so ruhig“ ist, gibt es einen Inhalt mit Augenzwinkern - Ohrstöpsel. Neben der obligatorischen CD, einem Poster und drei Karten, beinhaltet die Weihnachtsbox außerdem zwei Anhänger, die sich gut auf einem Tannenbaum machen. Das alles kostet rund 56 Euro, ein gängiger Preis für Boxen dieser Größe.

In den Nuller-Jahren mit Tokio Hotel schwelgen

Ältere Fans der Band Tokio Hotel könnten mit der Box zum kürzlich erschienenen Album „2001“ in Nostalgie schwelgen. Die Farben, das Design und auch der Inhalt erinnern an die frühen Nuller-Jahre. Das Poster etwa hätte vor 20 Jahren auch in der „Bravo“ erscheinen können, genauso wie die Aufkleber. Zudem finden Beschenkte dort fünf Fotos, aufgenommen hinter den Kulissen, die so noch nie veröffentlicht wurden, wie es in der Produktbeschreibung heißt - ein Highlight für echte Tokio-Hotel-Fans. Dabei handelt es sich um Polaroids, die zum Retro-Design passen.

Anzeige

Genaueres Augenmerk sollte man allerdings auf das T-Shirt richten, denn dieses ist lediglich in den Größen M und L enthalten. Wem diese Größen nicht passen, wird vermutlich enttäuscht sein. Zum Trost gibt es aber zwei CDs: Auf der einen befindet sich das originale Album und auf der anderen eine Instrumentalversion. Mit knapp 52 Euro gehört diese signierte Box zu den günstigeren auf dem Markt.

Dermot Kennedys Box mit Sweatshirt und signierter Karte

Der Preis für die Box von Singer-Songwriter Dermot Kennedy zum Album „Sonder“ lässt sich sehen - rund 80 Euro muss man dafür ausgeben. Allerdings bekommen seine Fans eine laut Produktbeschreibung von Dermont selbst signierte Karte. Neben der obligatorischen CD gibt es auch ein hellgrünes Sweatshirt.

Das Design ist Geschmackssache: Unter der Aufschrift „Sonder“ befindet sich ein großes Foto von Kennedy, welches schon auf der CD und der Karte abgebildet ist. Darunter steht die Tracklist des Albums. Mit dieser Box bekommen Beschenkte also drei Inhalte mit dem gleichen Foto.

T-Shirt der Hoffnung von Gentleman

Deutschlands Reggaestar Gentleman (48) veröffentlichte im Dezember sein neues Album „Mad World“. Dieses handelt etwa davon, die Krise als Chance zu begreifen und ihr mit Hoffnung und Zuversicht entgegenzutreten. Dazu passt das in seiner Box enthaltene T-Shirt. Es ist nicht nur tiefgrün - was als Farbe der Hoffnung und des Friedens gilt - sondern auf der Vorderseite auch mit einer Weltkugel und „GENTLEPEOPLE“ bedruckt.

Anzeige

Zudem kann man damit nahezu alle Fans bescheren, denn das T-Shirt ist in den Größen von S bis XXL erhältlich. Das Design ist insgesamt schlicht - nur wer genau hinschaut, erkennt auf der Rückseite den Schriftzug „Gentleman“. Neben dem T-Shirt ist noch die CD enthalten. Mit knapp 45 Euro ist die Box gemessen am Inhalt vergleichsweise teuer.

Viele Songs und viele Fanartikel von Kiss

Die maskierten Hardrocker von Kiss sind bekannt dafür, dass sie es gern größer, bunter und lauter mögen - und manchmal teurer. Zum 40. Jubiläum des Kultalbums „Creatures Of The Night“ haben Kiss eine monströse Box veröffentlicht, die auch einen monströsen Preis hat. Für knapp 330 Euro bekommen hartgesottene Kiss-Anhänger immerhin ein stattliches Paket. Auf fünf CDs und einer Blu-ray-Disk enthält die Super-Deluxe-Edition 103 Tracks, von denen 75 zuvor unveröffentlicht waren.

Neben dem neu abgemischten Originalalbum, das zu den besten von Kiss zählt, gibt es unzählige Demos, Instrumentalversionen und - am interessantesten - Live-Aufnahmen von der Welttournee 1982-83. Die Box beinhaltet außerdem haufenweise Memorabilia, darunter ein dickes Hardcover-Buch, mehrere Poster, Aufkleber, Sammelkarten, Plektren, Aufnäher und sonstigen Schnickschnack. Typisch Kiss eben.

Kleine Leute und große Enttäuschungen bei Manfred Maurenbrecher

Es war 1982, als der Berliner Liedermacher Manfred Maurenbrecher, der bis dato die kleine Bühne gewöhnt war und als Straßenmusiker spielte, von Herwig Mitteregger von Spliff zum großen Label CBS geholt wurde. Plötzlich waren Bob Dylan sein Labelkollege und Jim Rakete der Manager. Es folgten fünf LPs beim Majorlabel, Rundfunktexte, Tourneen solo und mit Band. Von Kritikern gefeiert, bleibt er jedoch einem breiten Publikum ein viel zu unbekannter Künstler.

Und das nach fast 30 Alben voller kluger Gedanken: mal witzig, mal wütend, aber immer empathisch und sanft-radikal. Seit 40 Jahren singt er über kleine Leute und große Enttäuschungen. Die fünf original-Studioalben sowie das Bonus-Album „Lose Enden“ sind nun in einer CD-Box erschienen. „Die CBS-Jahre“ ist eine großartige Box für Fans, aber auch für solche die den ewigen Geheimtipp entdecken wollen. Preis: ca. 50 Euro.

Juwelen aus dem Queen-Archiv

Als die Musiker von Queen Ende der 1980er Jahre an ihrem Album „The Miracle“ arbeiteten, nahmen sie über 30 Songs auf. Nur zehn landete auf dem Album, einige andere auf den Folgealben „Innuendo“ und „Made In Heaven“. Alle anderen wurden erst jetzt aus dem Archiv geholt - für die umfangreiche „Collector's Edition“ von „The Miracle“ mit fünf CDs. Sie enthält neben dem remasterten Album einige bislang unveröffentlichte Songs wie „Face It Alone“ oder „When Love Breaks Up“.

Queen konnten Songs wegwerfen, von denen andere Künstler gern nur einen geschrieben hätten. Die Schatztruhe für Queen-Fans enthält B-Seiten, Single-Versionen, Live-Tracks und Demos - teilweise mit Studiogesprächen und Ansagen von Freddie Mercury. Außerdem beinhaltet sie das Originalalbum als Vinyl-LP, Blu-Ray und DVD mit Musikvideos, Interviews und Making-Ofs sowie ein Buch. Preis: ca. 150 Euro.

Musik-Boxen als Weihnachtsgeschenk
Fanbox zum Album „Not So Silent Night“ von Sarah Connor. (© -/Universal/dpa)
Musik-Boxen als Weihnachtsgeschenk
Die Band Tokio Hotel mit Tom Kaulitz (oben, r), Bill Kaulitz (unten, r), Georg Listing (unten, l) und Gustav Schäfer (undatierte Aufnahme). (© Lado Alexi/Sony/dpa)