Ganz ohne Käse: So gelingt Fondue aus Gemüse

Ganz ohne Käse: So gelingt Fondue aus Gemüse

Viele lieben Käsefondue, aber nicht jeder verträgt so viel Käse. Dabei kann man auch ohne Käse oder veganen Käseersatz ein Art Käsefondue zubereiten.

Anzeige

Bonn (dpa/tmn) - . Wer für Silvester eine vegane Speise sucht, kann beim Käsefondue einfach den Käse und selbst ein Käse-Ersatzprodukt weglassen. Klingt komisch? Funktioniert aber mit bestimmten Zutaten. Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) erklärt, was man dafür braucht.

Alternativen zum Käseersatz

Man kocht stattdessen reichlich Gemüse weich und püriert es. Am besten funktioniert das mit Möhren, Kartoffeln oder Süßkartoffeln, aber auch mit Cashewkernen, weißen Bohnen oder Kichererbsen. Die Cashewkerne und Hülsenfrüchte sollte man vorher am besten einige Stunden einweichen.

Dann Knoblauch und Zwiebeln fein hacken und extra andünsten. Die pürierte Gemüsesoße dazu geben und alles verfeinern mit Senf, Muskatnuss, Salz und Pfeffer. Für mehr Geschmack kann eine helle Misopaste oder ein Schuss Sojasoße sorgen. Ein Hauch Chili verleiht der Soße mehr Schärfe.

Die Gemüsesoße kann käseartige Fäden ziehen

Um die zähe Konsistenz einer Käsesoße zu imitieren, empfehlen die Experten des BZfE Tapiokastärke. Hefeflocken sorgen für eine käsige Note, etwas Kurkuma verleiht der Soße eine gelbe Farbe.

Anzeige

Dazu kann man Brotwürfel, Laugengebäck oder Baguette servieren sowie eingelegtes Gemüse wie Mixed Pickles und Cornichons essen. Auch blanchierter Brokkoli oder Blumenkohl, Ofenkartoffeln und Champignons schmecken gut zu der zähen Soße.

Und noch ein Tipp: Übrig gebliebene Fonduereste lassen sich am nächsten Tag als Dip für Nachos oder als Soße für Pasta verwenden.