Hipkins soll nach Ardern Regierung in Neuseeland führen

Chris Hipkins

Nach dem überraschenden Rückzug von Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sucht Neuseeland eine Nachfolge für das Amt. Nun ist ein Kandidat gefunden.

Anzeige

Wellington (dpa) - . Der bisherige neuseeländische Polizei- und Erziehungsminister Chris Hipkins soll Nachfolger der scheidenden Ministerpräsidentin Jacinda Ardern werden. Der 44-Jährige sei der einzige Kandidat für die Führung der regierenden Labour-Partei, teilte Labour-Politiker Duncan Webb am Samstag mit. Seine Nominierung muss noch von einem Parteiausschuss formell bestätigt werden, der am Sonntag zusammenkommt, wie Webb weiter sagte.

Die 42-jährige Ardern, die das Land seit 2017 regiert, hatte am Donnerstag überraschend ihren Rückzug bis zum 7. Februar angekündigt und gesagt, dass ihr die Kraft fehle weiterzumachen. Es wird erwartet, dass sie in Kürze zurücktreten wird, bevor Hipkins dann als 41. Regierungschef des Landes vereidigt wird. Er soll das Land dann in die für den 14. Oktober angesetzten Wahlen führen.

Bei einer Pressekonferenz am Samstag bezeichnete Hipkins die Nominierung als ein großes Privileg. „Es ist auch eine enorme Verantwortung“, sagte er weiter. Er sei ein „harter Arbeiter“, der sich verpflichte, Neuseeland in einem besseren Zustand zu hinterlassen als er es vorgefunden habe. Ardern habe sich in den herausforderndsten Jahren des Landes durch ihre ruhige und stabile Führungskraft ausgezeichnet. „Ich hoffe, das auch zu leisten, auch wenn wir unterschiedliche Menschen sind“, sagte Hipkins.