Klöckner soll CDU-Schatzmeisterin werden

Die frühere Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner soll neue Schatzmeisterin der CDU werden. Archivfoto: dpa

Neue Aufgaben für Ex-Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: Friedrich Merz soll sie gebeten haben, den Posten der CDU-Schatzmeisterin zu übernehmen.

Anzeige

BERLIN/MAINZ. Die frühere Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner soll neue Schatzmeisterin der Bundes-CDU werden. Der designierte Parteichef Friedrich Merz hat die Bundestagsabgeordnete nach Informationen dieser Zeitung gebeten, das Amt zu übernehmen. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Demnach solle sie auf dem Online-Parteitag der CDU am 21. und 22. Januar für das Amt kandidieren. Der bisherige Schatzmeister Philipp Murmann tritt nicht wieder an. Bei dem Parteitag soll auch Merz nach dem Votum der Mitgliederbasis als Nachfolger von Armin Laschet zum neuen CDU-Chef gewählt werden.

Klöckner, von 2018 bis 2021 Bundeslandwirtschaftsministerin, ist derzeit noch stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU und Landeschefin in Rheinland-Pfalz. Die Unionsfraktion im Bundestag hat sie zudem kürzlich zu ihrer wirtschaftspolitischen Sprecherin gewählt. Nach der Bundestagswahl im September, bei der die CDU wie bei der Landtagswahl im März ein schlechtes Ergebnis eingefahren hat, kündigte sie ihren Rückzug als Landeschefin an. Sie habe schon vor der Wahl beschlossen, den Weg für eine Erneuerung freizumachen, sagte sie damals. Der neue Landesvorstand wird voraussichtlich Ende März gewählt; einziger bisher bekannter Bewerber ist Christian Baldauf, Fraktionschef im Landtag und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl.