Die meisten halten sich an Kontaktbeschränkungen

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Der Lennebergwald zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Mainz. Foto: hbz/Michael Bahr

Trotz bestem Ausflugswetters halten sich die Rheinland-Pfälzer auch am Ostersonntag überwiegend an die Kontaktbeschränkungen. Einzelne Polizei-Einsätze gab es dennoch.

Anzeige

RHEINLAND-PFALZ. Die Menschen in Rheinland-Pfalz haben sich am Ostersonntag trotz Ausflugswetters weitestgehend an die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise gehalten. Dies berichteten die Polizeipräsidien am Nachmittag. "Die meisten Menschen halten sich an die Abstandsregelungen", sagte ein Polizeisprecher in Mainz. Eine Grillfeier und ein Kaffeekränzchen seien aufgelöst worden.

Nur vereinzelt meldeten Polizeidienststellen Verstöße vom Wochenende. So trafen sich auf einer Raststätte an der Autobahn 3 insgesamt 16 Menschen. Bei der Kontrolle einer fünfköpfigen Gruppe in Koblenz wurde eine Beamtin leicht verletzt. Ein 19-Jähriger mit Drogen ergriff die Flucht und und leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand.

Von dpa