Hessen: Einigkeit über Verteilung von Corona-Milliardenhilfe

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Mörfelden-Walldorf ist wegen eines Corona-Ausbruchs in einer Kita am stärksten von Infektionen betroffen.  Foto: Romolo Tavani - stock.adobe

Wohin fließen in Hessen die 2,5 Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Pandemie? Darüber sind sich das Land und die Kommunen nun einig.

Anzeige

WIESBADEN. Die hessische Landesregierung und die Kommunen haben sich grundsätzlich über die Verteilung von 2,5 Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Pandemie geeinigt. Das Geld stammt aus dem Corona-Sondervermögen des Landes und soll an Städte, Kreise und Gemeinden gehen.

Wie die Verteilung konkret aussehen soll - das wollen die Landesregierung und Vertreter der kommunalen Spitzenverbände am Freitag in Wiesbaden bei einem Termin in der Staatskanzlei erläutern. Aus dem Sondervermögen sind bereits 661 Millionen Euro für den Ausgleich von Gewerbesteuerausfällen an die Kommunen geflossen.

Von dpa