Erstmals seit Lockdown wieder alle Schüler im Präsenzunterricht

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Vor dem Schulunterricht im Klassensaal wird erst getestet - derzeit das Morgenritual für viele Kinder.    Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Erstmals seit Beginn des Corona-Lockdowns im vergangenen Herbst gilt wieder Präsenzunterricht für alle Schüler. Eine Sache aber bleibt bestehen.

Anzeige

WIESBADEN. Seit Donnerstag ist an Hessens Schulen erstmals seit Beginn des Corona-Lockdowns im vergangenen Herbst wieder Präsenzunterricht für alle Schüler angeboten worden. Das wurde möglich, da alle Regionen die Stufe 2 des hessischen Stufenplans erreicht hatten.

Testpflicht bleibt bestehen

Diese Stufe greift, sobald die Inzidenz nach der Stufe 1 weitere 14 aufeinanderfolgende Tage unter 100 lag oder sobald die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 lag. Der Wert beschreibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner. Die Testpflicht für alle Schüler zweimal in der Woche bleibt bestehen.

"Als Kultusminister habe ich auf diesen Tag hingefiebert – immerhin mussten Schüler, Lehrer und Eltern zum Teil mehr als sieben Monate darauf warten, wieder täglich in die Schule gehen zu können", sagte Ressortchef Alexander Lorz (CDU). Auch im neuen Schuljahr solle jedes Kind fünf Tage die Woche in die Schule gehen dürfen.

Von dpa