Sammelfieber: Panini präsentiert neues Stickeralbum für die...

Das neue Panini-Album hat Platz für 682 Bilder. Dem Sammelspaß steht also nichts im Wege. Foto: Panini

Die Panini-Aufstellung für die Fußball-WM 2018 in Russland steht. Mit dabei sind diesmal auch Spieler von Mainz 05, Eintracht Frankfurt und dem SV Darmstadt 98. Ab Dienstag,...

Anzeige

. Mit der Partie zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien beginnt am Donnerstag, 14. Juni, die 21. Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft. Seit 1930 kämpfen die besten Nationalmannschaften der Welt im Vierjahres-Rhythmus um den goldenen Pokal des Weltverbandes Fifa. Und seit nunmehr 48 Jahren bringt der italienische Panini-Verlag vor jeder WM ein lizenziertes Stickeralbum auf den Markt.

Eingefleischte Fans fiebern der Veröffentlichung der Sticker-Kollektionen fast schon im gleichen Ausmaß entgegen, wie die Fußballer dem Anpfiff des Eröffnungsspiels. Kein Wunder also, dass sich viele Sammler den nächsten Dienstag, 27. März, im Kalender fett markiert haben. Denn dann gehen die aktuellen Aufkleber und Alben in der Bundesrepublik und mehr als 130 weiteren Ländern in den offiziellen Verkauf.

Das 80-seitige Album beinhaltet 682 Sticker - davon sind 50 mit Glitzereffekten versehen, beispielsweise die 32 Verbandswappen oder der Fifa-WM-Pokal. Das Heft bietet zudem Platz für je 18 Porträtsticker der 32 teilnehmenden Nationen, 32 Mannschaftsbilder sowie Stadion- und Städtebilder aus dem Gastgeberland. Hinzu kommen dieses Mal auch noch zehn Legenden-Bilder der besten Mannschaften der WM-Historie, des erfolgreichsten Spielers (Pelé, dreifacher Weltmeister) und des treffsichersten Angreifers (Miroslav Klose, 16 Tore). Erhältlich sind die Aufkleber in Tütchen, in die jeweils fünf Sticker eingeschweißt werden. Ein Tütchen kostet 90 Cent.

Anzeige

Die älteste bekennende Sammlerin ist 101 Jahre alt

Doch woher kommt eigentlich die Faszination für die Klebebildchen aus dem italienischen Modena? "Sie sind der Kitt ganzer Generationen", sagt Hermann Paul, Geschäftsführer von Panini-Deutschland. Das gesellige Sammeln, Tauschen und Einkleben bringe Jung und Alt zusammen. "Wie der Fußball kennen auch unsere Sammelbilder kein Alter. Die Leidenschaft beginnt oftmals schon im Kindergarten, die älteste Sammlerin, die wir kennen, ist schon 101 Jahre alt", ergänzte Roland Schäffer, Director New Media, Distribution, IT und Logistics bei der deutschen Panini-Niederlassung in Stuttgart, bei der Präsentation der aktuellen Kollektion im Stuttgarter WM-Stadion.

Als weiteren Grund für die "Faszination Panini" - speziell unter Fußballfans - nennt Schäffer die Verbindungen zwischen dem "Volkssport Nummer eins" und dem Sammelspaß: "Freude, Leidenschaft und Dramatik sind Emotionen, die den Fußball ausmachen. Und genau das findet man auch beim Sammeln von Fußball-Stickern."

In der Tat: Wer selbst Sticker sammelt, weiß nur zu gut, wie groß die Freude ist, wenn der letzte fehlende Sticker endlich eingeklebt werden kann. Auf der anderen Seite kommt schnell Frust auf, wenn man einen Sticker zum dritten oder vierten Mal aus dem Tütchen gezogen hat. "Und zum Schluss ist dann noch das Gemeinschaftsgefühl", sagt Schäffer. Das Sammeln mache umso mehr Spaß, wenn man in der Familie, mit den Arbeitskollegen oder im Freundeskreis die Doppelgänger gegen fehlende Sticker eintauschen könne. Getreu dem Motto: Biete Manuel Neuer gegen Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo.

Premiere für acht deutsche Nationalspieler

Anzeige

Übrigens genießen auch bei den Fußballprofis die Sticker von Panini einen hohen Stellenwert. Noch heute gilt das eigene Panini-Bild als Bestätigung, es tatsächlich "geschafft zu haben". Seit der Präsentation des Albums Anfang vergangener Woche haben Manuel Neuer und Co nun auch Gewissheit, dass sie Teil des deutschen Panini-Kaders zur Fußball-WM 2018 sind.

Der Blick ins Album verrät: Manuel Neuer, Mats Hummels, Antonio Rüdiger, Jérôme Boateng, Joshua Kimmich, Jonas Hector, Julian Draxler, Toni Kroos, Emre Can, Leon Goretzka, Julian Brandt, Sebastian Rudy, Leroy Sané, Mesut Özil, Sami Khedira, Mario Götze, Thomas Müller und Timo Werner bilden das DFB-Team im Panini-Album.

Mit dieser Auswahl beschert das Panini-Team einigen Spielern ihre ganz persönliche Premiere im DFB-Trikot: Rüdiger, Kimmich, Can, Goretzka, Brandt, Rudy, Sané und Werner dürfen sich erstmals über eine WM-Teilnahme im Panini-Album freuen.

Sammler kann sein Album an tatsächlichen Kader anpassen

Mit dem Nigerianer Leon Balogun hat es übrigens auch ein Spieler des 1. FSV Mainz 05 ins Sammelheft geschafft. Aus den Profi-Clubs der Region sind ferner die vier Frankfurter Makoto Hasebe (Japan), Carlos Salcedo (Mexiko), Gelson Fernandes (Schweiz) und Mijat Gacinovic (Serbien) sowie der Darmstädter Mittelfeldspieler Dong-Won Ji (Südkorea) vertreten.

Nicht gereicht hat es dagegen für den Australier Jamie Maclaren, der derzeit von den "Lilien" an den schottischen Erstligisten Hibernian Edinburgh ausgeliehen ist, die Mainzer Anthony Ujah (Nigeria) und Yoshinori Muto (Japan) sowie die Frankfurter Ante Rebic (Kroatien), Marco Fabian (Mexiko) und Luka Jovic (Serbien).

Gleichwohl bedeutet die Nicht-Nominierung durch Panini noch nicht das Ende aller WM-Träume. Schließlich ernennen die Trainer ihre realen WM-Teilnehmer erst Anfang Juni und bis dahin kann noch eine Menge passieren. Gerade im Fußball.

Nichtsdestotrotz liegen die Macher der Panini-Alben mit ihren Nominierungen, die sie bereits zwei Monate vor der Veröffentlichung getroffen haben, nur selten daneben. "Bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich hatten wir eine Trefferquote von 85 Prozent", bestätigt Panini-Pressesprecherin Christine Fröhler.

Zugleich vertröstet sie die Kicker, die es entgegen der Panini-Prognose doch zur Endrunde in Russland schaffen, auf ein Update, das bei den jüngsten Turnieren (WM 2014, EM 2016) pünktlich zum Turnierstart veröffentlicht wurde. Auch jeder Sammler kann sein Album dadurch den tatsächlichen Kadern anpassen.