Wir vernaschen den Gegner: Schweden

Kanelbullar sind in Schweden eine Delikatesse. Die Rezepte entscheiden sich von Dorf zu Dorf in Nuancen. Sogar Wettbewerbe um die beste Schnecke finden statt. Foto: Scheu

Während der vergangenen Weltmeisterschaft haben die deutschen Fans mit Bundestrainer Jogi Löw noch Nutellabrot geschmiert. Diesmal holen wir uns unsere Portion süße Energie...

Anzeige

. Von Amelie Scheu

Feuert den Grill an, stellt die Getränke kalt, schleppt den Fernseher in den Garten und ladet Freunde und Familie ein - es ist WM! Wobei, sollten wir als amtierende Weltmeister für so ein großartiges Ereignis nicht etwas Besonderes zubereiten? Wir finden, ja! Für die erfolgreiche Titelverteidigung in Russland braucht es ganz besondere Maßnahmen.

Zu Dosenbier, Bratwürstchen und Kartoffelsalat kommen diesmal auch mexikanische Trendgetränke, koreanisches Allerlei oder Leckeres aus schwedischen Öfen auf den Tisch. Wir zeigen Euch, wie mit einfachen Zutaten und ohne viel Aufwand schon in kurzer Zeit kulinarische Köstlichkeiten entstehen, die jedes schwarz-rot-goldene Spiel zu einem Highlight des Weltturniers machen. Wir leisten unseren Beitrag für den nächsten goldenen Pokal indem wir unsere Jungs genüsslich unterstützen. Lasst uns unsere Gegner gemeinsam vernaschen - von der Vorrunde bis zum erfolgreichen Finalsieg!

Das deutsche Team braucht nach dem 0:1 gegen Mexiko dringend Aufmunterung und eine Portion zusätzlicher Energie. Zumal Schweden gewonnen hat. Also kontern wir mit einem köstlichen Kraftspender - schwedischen Zimtschnecken.

Anzeige

Kanelbullar - schwedische Zimtschnecken

Für ein echtes Schwedenfeeling braucht es keine Fahrt in ein überfülltes Möbelhaus: Dieses einfache Rezept bringt den originalen Genuss verführerisch duftend direkt vor den heimischen Fernseher oder, noch eben schnell handlich eingetütet, zum Public Viewing. Die typisch schwedischen Kanelbullar mit ihrem unverwechselbaren Geschmack nach Zimt und Kardamom lassen sich wunderbar und stressfrei auch schon Tage vorher backen, denn selbst eingefroren und zum Spiel im Ofen kurz angewärmt schmecken die Schnecken köstlich nach Sieg! Guten Appetit, oder natürlich: Smaklig måltid!

Für den Teig (ergibt etwa 40 Stück):

80 g Butter oder Margarine 400 ml Milch 1 Würfel Hefe (42 g) oder 1 Beutel Trockenhefe ½ TL Salz 2 TL Kardamom (oder mehr nach Geschmack) 100 g Zucker 600 g Weizenmehl

Für die Füllung:

Anzeige

100 g Butter oder Margarine 100 g Zucker 4 TL Zimt (oder mehr nach Geschmack)

1-2 Eigelb oder Kondensmilch (zum Bepinseln) 50 g Hagelzucker (zum Bestreuen)

1. 80 g Butter oder Margarine schmelzen und mit 400 ml Milch aufgießen. Das Gemisch soll fingerwarm sein. Die Hefe zerbröseln und einrühren, bis sie komplett gelöst ist. ½ TL Salz, 2 TL Kardamom, 100 g Zucker und 500 g Mehl in einer großen Rührschüssel vermischen. Den Hefeansatz unterrühren und das Ganze anschließend mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät sorgfältig durchkneten. Nach und nach weitere 100 g Mehl einarbeiten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Wenn nötig kann auch noch etwas mehr Mehl hinzugefügt werden. Den Teig mit Mehl bestäuben und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er etwa doppelt so groß ist (rund eine Stunde).

2. Den aufgegangenen Teig mit der Hand erneut gut durchkneten bis er sich von den Fingern und der Arbeitsfläche gut ablöst. Den Teig halbieren und die Teile jeweils auf einer gut bemehlten Fläche gleichmäßig rechteckig ausrollen (etwa 40 x 20 cm).

3. Die ausgerollten Teigstücke mit 100 g weicher Butter oder Margarine gleichmäßig bestreichen. 100 g Zucker mit 4 TL Zimt vermischen, den gebutterten Teig damit gleichmäßig bestreuen und diesen anschließend von der langen Seite ausgehend einrollen. Mit einem scharfen Messer daumendicke Scheiben abschneiden und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Schnecken werden noch aufgehen!

4. Die Schnecken weitere 20 min gehen lassen, anschließend mit dem verquirlten Eigelb oder Kondensmilch bepinseln und mit (Hagel-)Zucker bestreuen.

5. Für 10-12 min im vorgeheizten Ofen bei 220 °C backen (Ober- und Unterhitze).

Tipp: Am besten schmecken die Kanelbullar noch leicht ofenwarm. Die Schnecken können zudem wunderbar eingefroren werden und schmecken auch dann noch kurz im Ofen aufgewärmt herrlich frisch und fluffig. Zum Bestreuen eignet sich in diesem Fall der Hagelzucker am besten, da er auch nach dem Einfrieren seine Konsistenz behält.

Bisherige Rezepte: Mexiko