Rehberg: Müdigkeit vorschützen gilt nicht

Mario Gomez. Foto:dpa

Jürgen Klopp hat schon zu seinen Mainzer Trainerzeiten behauptet, Müdigkeit spüre man als Spieler nur dann, wenn man das Gefühl von Stress und nachlassenden Kräften als...

Anzeige

. Der Kopf steuert die Beine, sagt Diego Simeone. Das war die Antwort des Trainers von Atletico Madrid auf die Frage, wie es seine Spieler schaffen, ohne nennenswerten Substanzverlust Woche für Woche diese gnadenlose Lauf- und Pressingarbeit durchzuziehen. Zuletzt auch wieder beim 1:0-Sieg in der Champions League gegen den FC Bayern. Jürgen Klopp hat schon zu seinen Mainzer Trainerzeiten behauptet, Müdigkeit spüre man als Spieler nur dann, wenn man das Gefühl von Stress und nachlassenden Kräften als Gedanken zulasse. Wenn dem so ist, dann wird Martin Schmidt auch vor dem Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg die „Apotheken Umschau“ nicht zu Rate ziehen müssen zur Erstellung des Matchplans. Die Köpfe der 05-Profis erreicht der Cheftrainer in diesen anstrengenden Wochen ganz hervorragend.

Müdigkeit sollte demnach kein entscheidender Faktor sein nach dem langen Rückflug vom 3:2-Europapokalsieg in Baku gegen den FK Qäbälä. Zumal die Matchwinner und Leistungsträger Jhon Cordoba und Levin Öztunali in der aserbaidschanischen Hauptstadt nur eine überschaubare Einsatzzeit hatten. Und der große Kämpfer und unermüdliche Anschieber Giulio Donati hat in Baku komplett pausiert. Oft eingesetzte Spieler wie Gaetan Bussmann, Fabian Frei oder Yunus Malli zeigen kaum Ermüdungsanzeichen. Aber: Mental und emotional sind diese wilden Ergebnis-Achterbahnfahrten natürlich anstrengend. Aber wenn es wie in Baku gut ausgeht…

Weiter machen. Nicht nachdenken

Die unnötigen Gegentore gegen Qäbälä muss man nicht zum Thema machen. Ein intelligenter Spieler wie Stefan Bell weiß, wie er mit seiner Seuchenphase umzugehen hat. Weiter machen. Nicht nachdenken. Zurückehren zum intuitiven Handeln. Sollte Schmidt dem Vize-Kapitän eine Pause gönnen? Eher nicht. Eine fehlerlose Partie, und der Abwehrchef, der ja in guter Form ist, hat seine Sicherheit wieder gefunden. Die bevorstehenden Boden- und Luftduelle mit Nationalmannschafts-Torjäger Mario Gomez könnten den 25-Jährigen aufbauen. Gomez steht bei seinem neuen Klub noch ohne Treffer da. Der Reiz, diese einstige Tormaschine auf diesem Stand zu halten, dürfte bei Bell den Widerstandsgeist wecken.

Anzeige

Der zweite Wolfsburger Nationalstürmer: Julian Draxler hat in dieser Saison auch noch nicht getroffen und auch noch keine Torvorlage geliefert. Der sensible 23-Jährige kann im Sommer 2017 für die festgeschriebene Ablösesumme von 75 Millionen Euro den Klub wechseln. Ob dieser Zahl kann man nur verwundert den Kopf schütteln.

Wolfsburgs Schwächen liegen in der Defensive

Wo liegen aktuell die Schwachstellen beim Tabellendreizehnten? Da fangen wir ganz hinten an. Bei Philipp Wollscheid. Der Innenverteidiger war in der Vorrunde 2014/15 von Bayer Leverkusen ausgeliehen an die 05er. Der Einser-Abiturient mit Vorlieben für Mathematik, Physik und Latein war am Bruchweg chancenlos gegen Stefan Bell, Niko Bungert und Nikolce Noveski. Im Winter zog der introvertierte Stopper weiter in die Premier League, zu Stoke City. Dort war Wollscheid ein Leistungsträger. 31 Einsätze in der Vorsaison. Dann kam der Ruf aus Wolfsburg. Beim 1:5 im jüngsten Heimspiel der Werks-Elf gegen Borussia Dortmund war der 1,94 Meter große Schlaks an vier Gegentoren beteiligt. Beim 1:2 in Bremen sah der Saarländer an der Seite des holländischen Nationalspielers Jeffrey Bruma in einigen Szenen nicht viel besser aus.

Was Dieter Hecking zudem weh tut, das ist der Ausfall seiner Sechser-Achse. Die aggressiven und erfahrenen Joshua Guilavogui (Halswirbelbruch) und Luiz Gustavo (Adduktorenzerrung) fehlen dieser Mannschaft. In Bremen hat es der Trainer mit den jungen Yannick Gerhardt (22), Neuzugang vom 1. FC Köln, und Paul Seguin (19) versucht. Hat nur mäßig funktioniert. Wobei Seguin ein Talent ist. Dessen Vater war in den 1970er-Jahren ein DDR-Star. Wolfgang Seguin ist eine Magdeburger Legende. Mit 380 DDR-Oberligaspielen ist er der Rekordspieler des Traditionsklubs. Papa Seguins größte Erfolge: Sieger im Europapokal der Pokalsieger 1974 nach einem sensationellen 2:0-Finalsieg gegen den AC Mailand, Olympische Bronzemedaille 1972 in München mit der DDR-Auswahl. Auch der Sohn ist ein technisch und strategisch begabter Malocher. Aber eben noch sehr jung.

Doppelspitze bei Mainz 05?

Anzeige

In der offensiven Umschaltung sollten die Mainzer ihre Chancen bekommen. Das Mittelfeldzentrum der Wolfsburger ist spielerisch talentiert, defensiv wirkte das gegen den BVB und in Bremen allerdings wenig kompakt. Wollscheid und Bruma haben ihre Probleme gegen rochierende Tempospieler. Von diesem Zuschnitt haben die 05er einige im Kader. Und die treffen in diesen Wochen auch die Hütte. Vielleicht entscheidet sich Schmidt sogar für eine bewegliche Doppelspitze mit Jhon Cordoba und Yoshinori Muto. Plus zwei schnelle Außenstürmer, die im flachen 4-4-2 bei gegnerischem Ballbesitz als Mittelfeldspieler fungieren.