Öko oder Nicht-Öko, das ist hier die Frage

Die Ampel- und andere coole Koalitionskombinationen  bieten sich nach den Wahlen an. Foto: dpa

Im Zuge zunehmender Koalitionsvielfalt ergeben sich ein paar echt coole Nummern. Zum Beispiel: Wir basteln uns ein neues Ministerium. Oder: Im Sektor Nahrung & Genuss muss...

Anzeige

. Die Justizbehörden teilen mit, dass Jan Böhmermann, dem Abteilungsleiter „Bosporus“ des inoffiziellen deutschen Satire-Ministeriums, früher auch bekannt als „ZDF“, erneut Ungemach ins Haus steht. Die Leidende...., Pardon, die Leitende Mainzer Oberstaatsanwältin Andrea Keller hat ihm rechtliches Gehör angedr.., also, angeboten. Laut böser Zungen sagt Böhmermann: „Nein, da möchte ich lieber von Erdogan verhört werden.“

*

Wie kriegen wir jetzt den Übergang zur zukünftigen Mainzer Ampelkoalition? Nicht verzagen//Malu fragen. Also. Unter Rot-Grün sagte sich die Regierung: Wissen ist Macht, aber nix wissen macht auch nix. Genau da setzt der qualitative Quantensprung ein, durch die Integrierung der FDP in die Landesregierung. Die klugen Grünen hatten schon 2011 geahnt, dass mal ein so schwerer Brocken kommen würde, deshalb bestanden sie auf der Einrichtung eines Integrationsministeriums. Nun, da die FDP intrig..., Pardon, integriert ist, wird allen Regierenden klar: Wir wussten noch nie viel, deshalb schaffen wir uns ein Ministerium an, das uns Wissen verschafft, ein sogenanntes Wissenschaftsministerium.

*

Anzeige

Das liegt umso näher, als beide Wortteile beim Wähler positiv besetzt sind – Wissen, aber auch „schafft“, Infinitiv: schaffen, wie in dem hierzulande beliebten Sprichwort: „Lieber einen Bauch vom Essen als einen Buckel vom Schaffen.“ Oder: „Was hast Du denn da schon wieder geschafft?!“ In bayerischen Gefilden eher bekannt: „Wer bezahlt, schafft an.“ Wie meinen? Nein, das hat nichts mit Rotlicht zu tun, da kennt man es ja eher umgekehrt. „Anschaffen“ im Bayern-Sinn heißt: bestimmen.

*

Bei der Ampel ist eine weitere Besonderheit geplant, die in ganz Deutschland heiße Fans finden wird: Der Sektor Nahrung/Genuss wird nach zwei verschiedenen Ministerien getrennt, Öko zu Umwelt, Nicht-Öko zu Wirtschaft, geleitet vom FDP-Spitzenmann Volker Wissing, Wahlkampfslogan „Der macht den Haushalt“. Solche Trennungen sind immer Schicksalsfragen. Bei Hamlet: Sein oder Nichtsein. Im Kaufhaus: Food oder Non-Food, DOB (Damenoberbekleidung) oder HAKA (Herren- und Knabenoberbekleidung, ursprünglich eine Abkürzung für „Herren-Anzüge/Knabenanzüge“. Lustig: „Haka“ ist auch ein ritueller Tanz der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, immer noch aufgeführt von der neuseeländischen Rugby-Mannschaft vor Länderspielen. So hängt wieder alles mit allem zusammen.) Aber wir schweifen ab. Man könnte auch sagen, die Ampel.....Nein, sie führt keinen Haka auf, Leute! Also, die Ampel verfolgt das Prinzip „Trennung“, wie sich das für eine Ampel gehört: Wer bei „Rot“ zu früh losbrettert, ist wenig später physisch klar getrennt von dem, der das nicht tut, nämlich vielleicht tot. Das Prinzip „Trennung“ gab es früher auch im Schulunterricht: getrenntgeschlechtlich statt Koedukation. Der Ruhe und Gelassenheit in Knabenklassen hat mancher später bitterlich nachgeweint.

*

Das Prinzip „Trennung“ ist also nix Besonderes. Praktisch denken wir uns das bei der Ampelkoalition so, dass für Cola light, alkoholfreies Bier, Müsli, veganes Duschgel und den Fernsehsender „Arte“ das Umweltministerium zuständig ist, dagegen das Wirtschaftsressort für Crystal Meth, Sahnetorte, Pommes mit Majo, Komasaufen und Shakira.

Anzeige

*

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) teilt uns mit: Schweden hat eine eigene Telefonnummer. Das überrascht nicht, kennen wir doch die Zeilen: „Ring, ring, why don‘t you give me a call?//Ring, ring, the happiest sound of them all“, fast genauso bekannt wie das Original „Bara Du Slog En Signal“ der schwedischen Philosophen Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid, kurz ABBA, aus dem Jahr 1973, also noch vor dem Sieg im Gran Brüh Eurovision Chamsom von 1974. Wie meinen? Nein, Nicole und Lena waren erst später.

*

Im Ernst: Laut schwedischem Tourismusverband wird jeder, der die Nummer (ohne Gewähr) 0046 771 793 336 wählt, per Zufallsgenerator mit irgendeinem Schweden verbunden, der die entsprechende App hat. Insider sprechen von der Elch-Line. Sollte zufällig ein rülpsender Elch am Telefon sein, ist er betrunken.....kleiner Scherz. Die dpa zitiert den Schweden Hasse Lundgren: Er sei nachts von einer Kanadierin aus dem Schlaf geklingelt worden, die „ganz unglücklich und allein“ war. Klar, Hasse, weil ihr zwei Schrauben vom Ikea-Regal „Billy“ gefehlt haben. So, verehrter schwedischer Tourismusverband, jetzt lass den Quatsch und mail uns zügig die Handynummer von Agnetha.