Leider geil...

So manche Kreation der "Generation Sprachvandalismus" hat es sogar schon ins Wörterbuch geschafft. Archivfoto: dpa

Woran merken Volontäre, dass auch sie älter werden? Sie sind überfragt, wenn die Jugend ihren "crispy Slang" auspackt: Beinpresse, Niveaulimbo und aufbitchen - bitte was? Ein...

Anzeige

. Lowbob, Niveaulimbo, Schachtelwirt, monitorgebräunt - Sie verstehen nur Bahnhof? Ich auch! Aber so redet die Jugend nun mal und wenn ich da nicht mehr mithalten kann, dann gibt es dafür nur eine mögliche Begründung: Ich bin alt! T`schuldigung, ich meinte "Gammelfleisch". Und das merke ich immer dann, wenn ich Jugendliche einfach nicht mehr verstehe. "Kommst Du mit schreiben mit, wenn ich hier so Flatrate laber?" hat mich neulich eine Schülerin im Interview gefragt. Hä? Kein Wunder, dass die Lehrerin erschrocken eingegriffen hat. Die ist wohl auch nicht der Babo, wenn es um jugendliche Sprachkultur geht.

Manchmal rollen sich uns Schreiberlingen da wirklich die Fußnägel hoch. Wann haben wir denn die Artikel beerdigt, frage ich mich. "Geh ich Supermarkt", "bin ich Bahnhof" - was ist denn da los? Und dazwischen all diese Wörter, die kein Mensch mehr versteht: Beinpresse (Leggins), bonkern (feiern), Parmesanregen (Schuppen) und und und… Ich hätte nie gedacht, dass es mir jetzt schon mal so geht, wie meinen Eltern früher und ich mich ständig geistig "Wie bitte?" fragen muss. Als ich Teenie war, da hatten wir genau zwei Wörter: entweder war etwas geil oder es war cool. Allerhöchstens noch supermegaaffengeil, wenn man mal ganz euphorisch war. Aber was die Jugend heute so an Sprachakrobatik betreibt, das sprengt ja wirklich jede Vorstellungskraft. Ein Glück schenkt Pons uns dafür jetzt ein Wörterbuch - damit der jugendliche Slang wieder ein bisschen aufgebitched werden kann.

Kompliment an die "Generation Sprachvandalismus"

Und die Lektüre zeigt: dieser "Generation Sprachvandalismus" muss man auch ein Kompliment machen! Es ist nämlich ganz schön kreativ, was da so über die jungen Lippen kommt. Und wenn man mal genauer hinhört, dann sind diese Wortneuschöpfungen nicht nur lustig - t`schuldigung - crispy, sie machen auch Sinn. Solarium heißt heute Münzmallorca oder Klappkaribik, der Dummkopf wird Bodenturner genannt, der Friseur Kopfgärtner und Schnupfen heißt ab sofort Schnodderseuche. Wer Lust auf ein Bier hat ist unterhopft, ein Piercing ist ne Abschlepp-Öse und ein Eckenkind hat keine Freunde. Also das ist doch kreative Wortakrobatik vom Feinsten. Da bekommt man ja richtig Lust… Alter, eben flashed`s mir grell rein: Ich hab Euch ja so was von zugetextet, total kontrageil. Voll gefailed, ich Noob. Nicht dass ihr mich gleich defriendet. Ich geh jetzt erst ma ne softe Runde chillaxen, sonst bin ich imba. Also dann, ich lass` Haare weh`n - in your face!

Anzeige

Von Julia Schilling