Kultfestival „Rock am Ring“ geht in die Schlussrunde

Frontmann Matthew Bellamy trat mit der britischen Rockband "Muse" auf der Hauptbühne des Festivals Rock am Ring auf. Foto: dpa

Freude bei Fans und Musikern nach jahrelanger Pandemiepause bei „Rock am Ring“. Am Sonntag gibt es nochmal ein paar Highlights. Einzig das Wetter könnte die Freude trüben.

Anzeige

NÜRBURG. Das nach jahrelanger Corona-Pause erstmals wieder ausgerichtete Kultfestival "Rock am Ring" geht am Sonntag (13.30 Uhr) mit seinem Besucherrekord von 90.000 Fans in die Schlussrunde.

Auf dem Programm stehen an der legendären Rennstrecke Nürburgring in der Eifel am Abschlusstag unter anderem noch Volbeat, Korn, Billy Talent und die Beatsteaks. Am Pfingstsonntag endet somit ein ausverkauftes dreitägiges Spektakel mit rund 70 Bands auf drei Bühnen.

Anzeige

Sommerlicher Sonnenschein mit einigen Wolken hat die ausgehungerten Festivalfans an den ersten zwei Tagen des Konzertreigens verwöhnt. Für Pfingstsonntag sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) allerdings für Rheinland-Pfalz mit dem Nürburgring viel mehr Wolken voraus - mit Schauern und lokal teils kräftigen Gewittern. Am Abend soll der Regen wieder nachlassen.

Vielen Musikern und Fans ist die Freude über das Comeback von einem der größten Rockfestivals Deutschlands deutlich anzumerken. Es ist bereits 1985 aus der Taufe gehoben worden. Zugleich steigt nun in Nürnberg das später hinzugekommene Zwillingsspektakel "Rock im Park" mit zeitversetzt weitgehend denselben Musikern und Musikerinnen.

Lesen Sie auch: „Cock am Ring“ und Kebekus: Für mehr Frauen auf Festivals

Anzeige

Von dpa