Klopp steht nicht als Löw-Nachfolger zur Verfügung

Jürgen Klopp beim Champions-League-Achtelfinale in Budapest.  Foto: dpa

Nach dem angekündigten Löw-Aus sehen viele in Jürgen Klopp den künftigen Bundestrainer. Doch jetzt hat er erklärt, warum für den Job (noch) nicht zur Verfügung steht.

Anzeige

MÜNCHEN. Jürgen Klopp hat ausgeschlossen, nach der Fußball-EM Nachfolger von Joachim Löw zu werden. "Nein, ich werde in oder nach diesem Sommer nicht als möglicher Bundestrainer zur Verfügung stehen", sagte der Coach des FC Liverpool am Dienstag. Löw hatte zuvor überraschend verkündet, seinen bis 2022 laufenden Vertrag schon nach der Europameisterschaft in diesem Sommer aufzulösen. Klopp gilt als einer der Topkandidaten für den Trainerposten der DFB-Auswahl.

"Ich habe ja einen Job, einen Dreijahresvertrag in Liverpool", stellte Klopp vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen RB Leipzig am Mittwoch klar. "Man unterschreibt Verträge und versucht, sich daran zu halten. Das ist eine einfache Situation. Im Leben geht es immer um Timing. Wenn es nicht passt, muss man sich nicht aufregen, sondern muss mit den Dingen umgehen."

Anzeige

Mehr zu Joachim Löws Rücktritt als Trainer der DFB-Elf hier.

Von dpa