Honduras ackert fürs dritte WM-Tor

Carlo Costly (hinten) soll der nächste WM-Torschütze von Honduras werden. Foto: dpa

Innerhalb Mittelamerikas gehört Honduras zu den ganz Großen. Dennoch fragen sich viele, was das Team, das bisher erst zwei WM-Tore aufweisen kann, in Brasilien eigentlich zu...

Anzeige

. Von Björn-Christian Schüßler

Kennen Sie Antonio Laing? Nein. Keine Sorge, die allermeisten Fußball-Fans kennen den letzten WM-Torschützen der honduranischen Nationalmannschaft nicht. Nicht einmal bei Wikipedia hat der Angreifer einen Eintrag. Dabei sicherte Laing mit seinen Toren den Mittelamerikanern überhaupt die Teilnahme an der WM-Endrunde 1982 in Spanien.

Anfang der 1980er Jahre ist gleichzeitig die erfolgreichste Zeit der Honduras-Fußballgeschichte. 1981 gelingt überraschend der Sieg im CONCACAF Nations Cup, 1982 darf das Team nach Spanien. Dort gelingt gleich zum Turnierauftakt ein 1:1 gegen den Gastgeber, gefolgt vom gleichen Ergebnis gegen Nordirland - mit Torschütze Antonio Laing.

Kader aus nationaler Liga

Anzeige

Seitdem warten die Los Catrachos auf ihr nächstes WM-Erfolgserlebnis. 2010 in Südafrika schied das Team ohne eigenen Torerfolg aus, rang dem diesjährigen Gruppengegner Schweiz aber immerhin ein Pünktchen ab.

Das Spiel gegen Frankreich hat gezeigt, woran es letztlich hapert, auch wenn Honduras in der Qualifikation zur Fußball-WM in Brasilien tatsächlich 25 Tore geschossen hat. Der Offensivabteilung gespickt mit Spielern, die noch in der Heimat ihr Geld verdienen und keine großen sportlichen Weiterentwicklungen gegen etabliertere Mannschaften erlebten, fehlt bei der Endrunde einfach die Durchschlagskraft. Überhaupt hat nur eine Handvoll Spieler den Sprung über den großen Teich in die stärksten Liegen Europas geschafft.

Der stärkste Angreifer des aktuellen Kaders ist Carlo Costly, der in mehr als 60 Länderspielen bereits 25 Tore erzielte. Sein besonderer Stellenwert im Team macht sich aber auch dadurch bemerkbar, dass sein Vater Anthony Costly ebenfalls WM-Spieler war. Er hatte das letzte WM-Tor von Honduras live miterlebt. Nun soll Sohn Carlo in seine Fußstapfen treten - und Honduras die Teilnahme in Brasilien mit einem Treffer veredeln. Vielleicht klappt es ja schon gegen Ecuador.

Am nächsten Spieltag widmen wir uns Argentinien und dem Deutschland-Ghana-Spiel.