Happy zu Masha Ma

Mundschutz und Stiefel bei Masha Ma. Foto: Anja Kossiwakis

Lagerfeld Paris gefällt mein Foto. Da fängt der Tag gut an...

Anzeige

. Der Koffer ist gepackt. Alle Aufladekabel habe ich verstaut. Nun habe ich noch ein bisschen Zeit. Dann kann ich noch meine Mails checken und einen Blick auf Facebook und Instagram werfen. Wem gefallen meine Fotos von der Fashion Week in Paris? Das gibt es doch gar nicht! Lagerfeld Paris gefällt mein Foto mit Gisele Bündchen. Was für ein Kompliment!

Noch ein Like von Lagerfeld für mein Streetstylefoto von den Chanel-Models. Wahnsinn! Ganz happy und stolz mache ich mich auf den Weg zur Show von Masha Ma.

Garagen-Look statt Pracht-Palais

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein entscheide ich mich für einen Spaziergang an der Seine statt mit der Metro zu fahren. So ein herrlicher Tag!

Anzeige

Die Fashion Shows finden in Paris in den schönsten Locations statt wie im Grand Palais oder im Palais de Beaux Arts. Die Show von Masha Ma macht da eine Ausnahme. Vor der Garage Turenne trifft sich das Modevolk und wartet auf den Einlass. Na endlich!

Models wie Krankenschwestern

Die Angst vor Ebola hat wohl auch die Designer inspiriert. Die Models haben einen riesigen Mundschutz an und weiße Stiefel. Irgendwie erinnern mich die Models an Krankenschwestern. Mein Fotoapparat streikt. Na so schlimm ist die Mode jetzt auch nicht! Was soll das denn? Der Akku ist noch im Ladegerät. Na super!

Nach der Show renne ich zum Hotel und hole meinen Akku, damit ich bei Allude wieder vernünftige Fotos machen kann.

Anja Kossiwakis