Glocken: Heimatgefühl oder Lärm?

Welche Geschichte haben die Glocken in den Gemeinden? Wir haben einige davon recherchiert. Foto: Marina Speer

Die Meinungen sind gespalten. Fakt ist: Sie erzählen Geschichten - von Gemeinschaft, Raub und Heimat. Wir haben über Glocken aus der Region recherchiert - und Spannendes entdeckt.

Anzeige

REGION. In jedem Ort gibt es mindestens eine Kirche, in deren Turm regelmäßig die Glocken klingen. Für die einen ist es Lärm, für die anderen gehört es dazu. Alleine in den katholischen Kirchen des Bistum Mainz hängen rund 1.500 Glocken. Im deutlich größeren Gebiet der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau sind es sogar an die 4.000 Glocken. Da bleiben Konflikte nicht aus.

Was viele heute nicht mehr auf dem Schirm haben: Glocken sind ein Kulturobjekt aus der Vergangenheit. Sie erzählen Geschichten, die bis ins Mittelalter zurückgehen. Geschichten von Krieg, Zerstörung, Flucht und Vertreibung - aber auch von Heimat, Gemeinschaft und Frieden.

Erfahren Sie in unserer neuen VRM-Story mehr über Glocken aus der Region, welche von ihnen Kriege überlebt haben, woher Glocken überhaupt kommen und warum sie noch heute ein Gefühl von Heimat vermitteln.

Anzeige

Von Marina Speer