Alsbach-Hähnlein: Corona-Fall in Grundschule

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Ein Grundschüler aus Alsbach-Hähnlein ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: VRM

In der Hähnleiner Grundschule ist ein Schüler positiv auf das Virus getestet worden. Derzeit bestehe kein Grund, die Schule zu schließen.

Anzeige

ALSBACH-HÄHNLEIN. An der Hähnleiner Grundschule ist ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der gesamte Klassenverbund ist seit heute in Quarantäne, ebenso die Lehrkräfte, die dort unterrichtet haben. Das Kind war zuletzt Anfang vergangener Woche in der Schule. Im Rahmen der weiteren Kontaktnachverfolgung des positiv getesteten Kindes, werden alle Klassenkameradinnen und Kameraden sowie die Lehrerinnen, die an dem Tag in der Klasse unterrichtet haben, auf das Virus getestet. "Alle identifizierten Kontaktpersonen werden zeitnah getestet ", erläutert Sebastian Pflugbeil, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes und für den Landkreis zuständig. "Wir haben es aktuell mit einem positiven Fall an einer Grundschule zu tun, dies ist noch kein Ausbruchsgeschehen", so Pflugbeil weiter. Die Testergebnisse werden voraussichtlich am Donnerstag erwartet. Unabhängig von den Testergebnissen bleiben die Mitschüler und die Lehrkräfte des positiv getesteten Kindes in Quarantäne bis kein Ansteckungsverdacht mehr besteht. Der bisherige Schulbetrieb geht wie gewohnt weiter. Da es sich um einen Fall handelt und der Unterricht unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt wird, bestehe derzeit kein Grund, die Schule zu schließen. Besucht hat das Kind nur den Präsenzunterricht und keine Betreuung.