Siegfried mit der Sonnenbrille

Deutschunterricht einmal anders: Die ersten sechs Strophen des Nibelungenlieds haben sich die Schüler in ihrem Video vorgenommen.Foto: Screenshot/Youtube  Foto: Screenshot/Youtube

(gö). Der Lehrer könnte nicht typischer altbacken aussehen: Akurat gescheitelt, dicke Hornbrille, die Weste zugeknöpft bis oben, dazu die Fliege. Der Mann kündigt seiner...

Anzeige

WORMS/BAD DÜRKHEIM. (gö). Der Lehrer könnte nicht typischer altbacken aussehen: Akurat gescheitelt, dicke Hornbrille, die Weste zugeknöpft bis oben, dazu die Fliege. Der Mann kündigt seiner Klasse an: Deutschunterricht, das Nibelungenlied. Man fängt unwillkürlich an, Mitleid mit den armen Schülern zu bekommen, die sich jetzt gleich in klassischem Frontalunterricht dem Mittelhochdeutschen ausgesetzt sehen. Doch es kommt anders.

Es treten auf: Siegfried und Gunther mit seinen Brüdern, die Basecap mit dem Schild nach hinten auf dem Kopf, dunkle Sonnenbrille und Goldkettchen um den Hals, dicht gefolgt von Kriemhild und Brünhild, beide ordentlich aufgedonnert. Es startet ein fetter Beat und wir hören: „es ist in alten Mären wunders viel geseit, von helden lobebären...“ Auf Youtube lässt sich das jetzt bewundern, als wär’s das Video eines Gangster-Rappers. Tatsächlich haben Schüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Bad Dürkheim dieses Video mit der Vertonung der ersten sechs Strophen des Nibelungenlieds im Rapper-Stil produziert.

Nibelungenlied, Nibelungenmuseum, Nibelungenfestspiele: Kaum eine andere Stadt in Deutschland ist so eng verwurzelt mit der Nibelungensage des Mittelalters wie Worms. Und seit es die Nibelungenfestspiele vor der beeindruckenden Kulisse des Kaiserdomes gibt, ist das mittelalterliche Heldenepos bundesweit wieder zu neuem Glanz erstrahlt. Kein Wunder also, dass das Video eben auch hier auf großes Interesse stößt. Dass die ansonsten kaum gelesenen und in mittelhochdeutscher Schrift niedergeschriebenen Strophen des Nibelungenliedes durchaus auch Anklang bei den Jüngeren finden können, haben die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses 11 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Bad Dürkheim mit diesem Video nämlich klar unter Beweis gestellt. Als Schulprojekt haben die Jugendlichen unter Anleitung ihres Lehrers Oliver Sattler den Videoclip produziert, in dem die ersten sechs Strophen des Nibelungenlieds mit satten Beats in Szene gesetzt wurden. „Ein toller Beitrag, um die jüngere Generation für den historischen Sagenstoff zu begeistern“, befindet Oberbürgermeister Michael Kissel.

Anzeige

Auf jeden Fall ist dem Video anzusehen, dass der Deutschunterricht auf diese Weise mächtig viel Spaß bereitet.