Zwei Menschen in Lorsch offenbar von Bullen getötet

Nach der Attacke sind die beiden Bullen im südhessischen Lorsch aus dem Stall ausgebrochen. Foto: 5vision.media

Im Stall eines landwirtschaftlichen Betriebs hat die Polizei eine tote Frau und einen toten Mann gefunden.

Anzeige

LORSCH. Eine 81-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann sind in Lorsch offenbar von zwei Bullen getötet worden. Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, sind die beiden Tiere am Montag gegen 11 Uhr aus einem landwirtschaftlichen Betrieb "In den Langen Ruthen" weggelaufen. Eines der Tiere wurde noch vor dem Eintreffen der Polizei eingefangen, das andere lief an die mehrere hundert Meter entfernte Weschnitz. Ein Jäger musste den Bullen erlegen, weil Versuche, ihn einzufangen, scheiterten: Das Tier entkam wiederholt aus einer aus Fahrzeugen errichteten Umzäunung. Laut Polizei bestand die Gefahr, dass der Bulle weitere Personen gefährdet hätte.

Alle Hintergründe zu dem Unglück lesen Sie hier (plus).

Im Stall des landwirtschaftlichen Betriebs wurden die beiden Toten, wahrscheinlich Mutter und Sohn, gefunden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurden sie offenbar von den beiden Bullen vor deren Ausbruch getötet. Es handelt sich wohl um die Betreiber des Hofes.

Anzeige

Neben der Polizei waren unter anderem auch die Tierrettung, Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz.