Zwei Linienbusse stoßen in Frankfurt-Höchst zusammen

Beim Abbiegemanöver eines Busses fuhr ein zweiter hinten auf. Foto: Wiesbaden112.de

Bei einem Unfall zwischen zwei Bussen in Frankfurt-Höchst sind insgesamt 13 Personen verletzt worden. Die genaue Unfallursache ist derzeit unklar.

Anzeige

FRANKFURT-HÖCHST. In Frankfurt-Höchst ist am Mittwochabend ein Linienbus unter einer Bahnunterführung auf einen anderen aufgefahren. Wie die Polizei in Frankfurt am Donnerstagmorgen mitteilte, wurden insgesamt 13 Menschen leicht verletzt, darunter die beiden Busfahrer. Sechs Verletzte brachte der Rettungsdienst zur Abklärung in umliegende Krankenhäuser. Ein Linienbus habe vor dem Linksabbiegen anhalten müssen, um Verkehr passieren zu lassen, als ein weiterer Bus von hinten mit dem Fahrzeug kollidierte.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst auch Einheiten der Berufsfeuerwehr und Polizei. Zur Unfallursache gab es laut Polizei zunächst noch keine näheren Erkenntnisse. Die Fahrbahn war während der Rettungsarbeiten für knapp eineinhalb Stunden gesperrt. Zuvor hatte unter anderem die Hessenschau über den Unfall berichtet.

Von dpa