Wallau: Wandersmann-Obelisk beschmiert

(red). Der Wandersmann-Obelisk am Wiesbadener Kreuz zwischen den Autobahnen A 66 und A 3 ist von Unbekannten mit Graffiti beschmiert worden. Ein aufmerksamer Bürger hatte am 6....

Anzeige

WALLAU. Der Wandersmann-Obelisk am Wiesbadener Kreuz zwischen den Autobahnen A 66 und A 3 ist von Unbekannten mit Graffiti beschmiert worden. Ein aufmerksamer Bürger hatte am 6. Dezember Fotos gemacht und der Stadt Hofheim zukommen lassen, teilt die Stadtverwaltung mit. Erster Stadtrat Wolfgang Exner hat die Fotos mit den unschönen Sprüchen bereits an die Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil weitergeleitet.

"Wir werden eine strafrechtliche Anzeige erstatten", kündigt Bürgermeister Christian Vogt an. Außerdem wird die Stadt als Eigentümerin des Obelisken für sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter eine Belohnung in Höhe von 200 Euro aussetzen.

"Wir werden keine Art von Vandalismus stillschweigend hinnehmen, auch nicht, wenn die Schmiererei ,nur' ein Sandstein-Monument betrifft", sagt Vogt. Er weist darauf hin, dass der Wandersmann-Obelisk unter Denkmalschutz steht und zu den wenigen Zeugnissen der Geschichte des Straßenbaus gehört.

Der Obelisk wurde 1818 eingeweiht und erinnert an den Bau der Straße (1810 bis 1813) zwischen Wiesbaden und Frankfurt. In Hessen ist er das einzig erhaltene Monument dieser Art.