ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt gesperrt

Ein ICE der Deutschen Bahn.  Symbolfoto: dpa

Wegen eines Notarzteinsatzes wurde am Montagabend die ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt zeitweise gesperrt.

Anzeige

FRANKFURT / KÖLN. Wegen eines Notarzteinsatzes war die Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt/Main am Montagabend zeitweise komplett gesperrt. Wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilte, konnte gegen 22.00 Uhr ein Gleis im betroffenen Abschnitt zwischen Breckenheim und Limburg Süd wieder freigegeben werden.

Die Strecke sei in Schrittgeschwindigkeit befahrbar, sagte ein Sprecher der Bundespolizei Koblenz am Abend. Der Einsatz sei auf freier Strecke nahe dem hessischen Limburg. Die Züge wurden laut Deutscher Bahn nicht mehr umgeleitet und verkehrten am späten Abend auf der Schnellfahrstrecke mit geringen Verspätungen. Wie lange die Einschränkungen noch andauern sollten, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Von dpa