Faszination Modellflug in Gernsheim

Der Modellflugclub Gernsheim begrüßt Kinder zu den Ferienspielen.

Anzeige

GERNSHEIM. Am 24. August war es wieder mal soweit. Der Modellflugclub Gernsheim machte sich bereit, Kinder und Jugendliche aus Gernsheim zu den Ferienspielen zu begrüßen. Hierzu wurden verschiedene Spiele, Stationen und Aktionen rund um den Modellflug von den zahlreichen Betreuern geplant, vorbereitet und aufgebaut.

Während Jürgen Bieber den Modellflugsimulator anschloss, bereiteten Hans-Ulrich Krüger und Alexander Garten ihre Modellflugzeuge für den Lehrer-Schüler-Betrieb vor. Gleichzeitig standen mehrere Modellflugzeuge von Dominique Spöck und Hans-Ulrich Krüger bereit, die die Wurfgleiter der Ferienspielkinder auf Höhe bringen und dort ausklinken sollten. Mario Schmidt brachte seine riesige Piper PA 18 Super Cub auf den Platz, mit der er im Laufe des Tages zwei Bonbon-Abwürfe aus der Luft und einige Schauflüge geplant hatte.

Stationen sorgen für strahlende Augen

Und dann war es endlich 14 Uhr und die Kinder und Jugendlichen wurde von ihren Eltern gebracht und von Patrick Mohler, dem Vorsitzenden des MFC Gernsheim, begrüßt. Die vielen aufgebauten Stationen sorgten schon beim ersten Rundgang für strahlende Augen: Die Station "Wurfgleiter-Bau", die von Manfred Brey, Roland Delp, Hans-Ulrich Krüger und Heiner Garten betreut wurde, war der Startpunkt. Weiter ging es mit der "Flugerprobung" der Modelle und dem "Schlepp" der Wurfgleiter mit Dominique, Patrick und Hans-Ulrich in Höhen von bis zu 80 Meter, von wo sie ausgeklinkt wurden und selbstständig ihre Flugbahn bis zur Landung zogen - ein Riesenspaß, nicht nur für die Kinder.

Anzeige

Das Highlight des Tages war aber unbestritten das Team von Jürgen Bieber am "Simulator" und Hans-Ulrich Krüger sowie Alexander "Sunny" Garten mit den "Lehrer-Schüler-Fliegern". Während Johannes, Eymen und Noah die ersten Schritte im Steuern eines Modellflugzeuges am Computer unter der Aufsicht von Jürgen machten, nahmen Hans-Ulrich und Alexander die Kinder im Anschluss mit den richtigen Modellflugzeugen in Empfang. Dabei haben jeweils ein Fluglehrer und ein Flugschüler eine eigene Fernsteuerung.

Mittels eines Schalters kann der Lehrer dem Schüler die Kontrolle des Flugzeuges übergeben beziehungsweise in brenzligen Situationen diese auch wieder zurückholen. Hierbei gab es dieses Jahr ein Novum: Noch nie gelang es am ersten Tag, die Kinder beim Steuern eines Modellflugzeuges so weit zu schulen, dass Flug und Landung selbstständig gesteuert werden konnten. Aber den drei Helden des Tages - Noah, Johannes und Eymen - gelang dieses Glanzstück. Damit bekamen sie nicht nur den spontanen Applaus aller Anwesenden, sondern wurden auch gleichzeitig unrettbar mit dem Modellflugvirus infiziert, schreibt der Verein.

Viel zu schnell wurde es 18 Uhr und keiner der eifrigen Nachwuchspiloten wollten so richtig nach Hause. Ein ums andere Mal wurden die Schulungsflugzeuge gestartet und eine weitere Runde geflogen. Zum Abschluss gab es dann noch eine Urkunde für die tollen sportlichen Leistungen.

Am 11. September geht die Nachwuchsförderung beim MFC Gernsheim weiter. Der Verein bietet Interessierten jeden Alters zwischen 15 und 17 Uhr erneut ein Lehrer-Schüler-Fliegen und eine Schnupper-Modellflugschulung an. Auch Eltern, Großeltern und Freunde sind an diesem Tag herzlich eingeladen, die Flugplatzatmosphäre bei Kaffee und Kuchen zu genießen. Bei Fragen sind die Aktiven unter 06245-2004470 oder unter info@mfcgernsheim.de erreichbar. Auch auf der Homepage www.mfcgernsheim.de gibt es viele Informationen rund um den Verein.