Unfälle und Behinderungen auf winterlichen Straßen

Autofahrt im Winter

Unfälle und Behinderungen auf winterlichen Straßen

Anzeige

Wiesbaden/Gießen/Darmstadt (dpa/lhe) - . Schneefall und Glätte haben am Freitagabend in Teilen von Hessen zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen geführt. Die Polizei in Westhessen, die unter anderem für den Rheingau und den Taunus zuständig ist, registrierte bis zum späten Abend mindestens 50 Unfälle. Bei zwei davon habe es auch Leichtverletzte gegeben, teilte ein Polizeisprecher in Wiesbaden mit. Allerdings könne man nicht sagen, ob alle Unfälle auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen seien.

In Südhessen musste bei Ober-Ramstadt die Bundesstraße 426 aufgrund von Glätte gesperrt werden, wie das Polizeipräsidium in Darmstadt mitteilte. Dort sei es auch zu zwei Unfällen gekommen. Ein Auto sei auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen geraten und mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. Dabei soll es Verletzte gegeben haben. Danach ereignete sich einem Sprecher zufolge in dem Bereich ein Auffahrunfall.

Auch in Mittelhessen gab es am Abend auf winterlichen Straßen mehrere Unfälle. Es blieb nach Angaben der Polizei zumeist bei Blechschäden.