Kunst- und Kulturangebote in Gefängnissen laufen wieder an

Gefängnis Weiterstadt

Kunst- und Kulturangebote in Gefängnissen laufen wieder an

Anzeige

Wiesbaden (dpa/lhe) - . Nach der coronabedingten langen Zwangspause gehen in Hessens Gefängnissen viele Kunst- und Kulturprojekte inzwischen weiter. „Seitdem es das Pandemiegeschehen zugelassen hat, haben die Justizvollzugsanstalten die Veranstaltungen nach und nach wiederaufgenommen oder planen, diese wiederaufzunehmen“, teilte das Justizministerium in Wiesbaden auf eine Anfrage der Linksfraktion im Landtag mit.

Als Beispiele nannte das Ministerium eine Konzertveranstaltung im Jahr 2022 in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Frankfurt am Main III sowie ein gemeinsames Kunstprojekt der JVA Frankfurt am Main IV mit dem Frankfurter Theater Mousonturm. Im Gefängnis in Fulda traten den Angaben zufolge mehrmals Musiker im Sporthof auf, in der Vergangenheit gab es Vorstellungen eines Zauberers und eines Geschichtenerzählers.

In der Wiesbadener Justizvollzugsanstalt wurde 2022 beim Theaterprojekt „Die Werft“ eine theaterpädagogische Videoinstallation präsentiert, die von sämtlichen jungen Gefangenen der Strafhaft besucht wurde, wie das Ministerium mitteilte.

Zudem würden in nahezu allen Justizvollzugsanstalten im Rahmen von Therapien Kunstprojekte angeboten, bei denen sich Gefangene beteiligen könnten. „Aufgrund der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen mussten seit 2020 viele Projekte abgesagt werden“, erläuterte das Ministerium. Inzwischen hätten die Einrichtungen die Projekte nach und nach wieder aufgenommen oder planten dies.