„Orgel rockt!“ in der Kulturkirche St. Thomas Morus

Organist Patrick Gläser in seinem Element. Foto: Handrack

Patrick Gläser, seit über 15 Jahren Kirchenmusiker, reizte die Klangfarben der 50 Jahre alten Orgel hervorragend aus und spielte dabei ausschließlich nach Gehör und Herz.

Anzeige

GIESSEN. (red). „Die Orgel des Orgelbauers Matthias Kreienbrink in der Kulturkirche St. Thomas Morus feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum“, begrüßte Jakob Handrack, Intendant der Kulturkirche, das Publikum in der ausgebuchten Kirche zum Konzert „Orgel rockt!“. Dies sei Anlass gewesen, den Öhringer Organisten und Kirchenmusiker Patrick Gläser nach 2014 ein zweites Mal nach Gießen einzuladen. Mit seinem mittlerweile sechsten Programm zauberte Gläser Klassiker von Queen, Abba und Pink Floyd aus dem sonst manchmal etwas angestaubten, biederen Instrument.

Der Auftakt begann heroisch mit den „Raiders of the Lost Ark“, der bekannten Titelmelodie aus der Indiana Jones-Reihe. Es folgten die mit ebenso viel Pathos intonierte Queen-Hymne „We are the Champions“ oder Pink Floyds „The Wall“. „Money, Money, Money“ von Abba erzeugte Gänsehaut und einen mitreißenden Groove. Satte Bässe und ein starkes Rhythmusspiel prägten die Stücke. Bewusst verzichtet Gläser dabei auf unnötig komplizierte Arrangements zugunsten einer klaren Formensprache, damit die Zuhörer das eigentlich bekannte Stück auf einem für sie ungewohnten Instrument auf Anhieb erkennen. Nicht nur für viele der Gäste, auch für den Organisten war es das erste Live-Konzert vor Publikum seit Oktober. Das Publikum bedankte sich mit stehenden Ovationen, der Organist mit einer ganz speziellen Zugabe des „Wellerman“-Klassikers, der in den letzten Monaten unter #giessenmachtmut besonders viral ging.

Gläser, der ausschließlich nach Gehör und Herz spielt, reizte die Klangfarben des Instruments hervorragend aus. Seit über 15 Jahren ist Patrick Gläser Kirchenmusiker, Organist und Chorleiter in der St. Josefsgemeinde in Öhringen bei Heilbronn. Zu dem Projekt „Orgel rockt!“ kam er ganz unverhofft, wie er erzählte. Der damalige Pfarrer habe ihn gefragt, ob er mal so einen Gottesdienst gestalten könne und nie habe er damit gerechnet, dass sich dieses Projekt so verselbstständigt und ein solcher Erfolg wird. Seit 2009 ist Patrick Gläser mit „Orgel rockt!“ auf Tour und hat seit dieser Zeit über 800 Musiktitel aus Pop, Rock und Filmmusik in über 360 Konzerten vor mehr als 75 000 Zuhörern gespielt.