Bitte neue Themen

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Voss (Fabian Hinrichs) geraten zwischen die Fronten.   Foto: BR/Fabian Stoffers

Von Kirsten OhlweinSonntagabend, 20:18 Uhr. Die deutsche Krimi-Nation seufzt entnervt auf, denkt: "Schon wieder ein Flüchtlings-Tatort." Und fragt sich: "Reicht es nicht...

Anzeige

. Von Kirsten Ohlwein

Sonntagabend, 20:18 Uhr. Die deutsche Krimi-Nation seufzt entnervt auf, denkt: "Schon wieder ein Flüchtlings-Tatort." Und fragt sich: "Reicht es nicht allmählich?" Ja, auch an diesem Abend sind die Themen: Flüchtlinge, Fremdsein, Ankommen, Wunsch nach Sicherheit.

Die politisch korrekte Rezensentin von "Am Ende geht man nackt" mit Hauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) kommt nach vielen, vielen Flüchtlings-"Tatorten" in den letzten Monaten langsam auch an ihre künstlerischen Grenzen. Der Grund ist nur ein einziger – die Frage: Gibt es denn wirklich keine anderen Themen mehr?

Ja, es ist wichtig. Ja, es muss darüber geredet und geschrieben werden. Filme müssen gedreht werden. Aber Autor Holger Karsten Schmidt lässt in diesem 90-Minüter wirklich nichts aus, was ein Flüchtlingskrimi im Jahr 2017 braucht: Anschlag auf eine Gemeinschaftsunterkunft, Angriff von Rechtsextremen auf eine Flüchtlingsgruppe, Flüchtlinge, die klauen, betrügen und einbrechen, viele kluge Sprüche, viel Moral, viel Drama.

Anzeige

Auf der Haben-Seite steht jedoch ein Kommissarsteam, das durchweg überzeugt und sensationell gut besetzt worden ist. Davon bitte mehr – gerne dann auch mit anderen Themen.