Ein siegloses Wochenende

Der ganze Aufwand umsonst: Die SG No/Wa (links Tobias Theiss gegen  Albert Pankratz) verliert ihr Heimspiel gegen Lorsch.Foto: Gutschalk  Foto: Gutschalk

Die Riedvertreter fallen nach einem sieglosen Wochenende in der Fußball-Kreisliga A geschlossen zurück. Während der FV Biblis eine Führung beim Tabellenzweiten...

Anzeige

BERGSTRASSE. Die Riedvertreter fallen nach einem sieglosen Wochenende in der Fußball-Kreisliga A geschlossen zurück. Während der FV Biblis eine Führung beim Tabellenzweiten Ober-Abtsteinach noch spät aus der Hand gibt (2:2), holt sich der VfB Lampertheim nach einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt in Unter-Flockenbach. Nordheim/Wattenheim verliert sein Heimspiel gegen Lorsch (0:1), Azzurri bleibt nach dem 0:2 in Lindenfels Letzter.

SV Unter-Flockenbach II – VfB Lampertheim 2:2 (1:0): Die SVU-Führung durch Raffael Schmitt (38.) und Dominic Bauer (55.) glichen Lampertheims Joshua Akeem Ojeaga (70.) und Vitali Becker (78., Strafstoß) zum 2:2-Endstand aus. Schiedsrichter Seyed Hamedani verteilte in der turbulenten Partie neun gelbe Karten, dazu vier Platzverweise jeweils mit Gelb-Rot (SVU 43. und 90., VfB 77. und 85.).

VfB Lampertheim: Lo. Holzinger; Gerlich, Makamba, Gutschalk, Y. Schmitz, Krasnici, Pelleriti, Haberkorn, Lauinger, Uygut, Gerner. Eingewechselt: Becker, Ojeaga, Breunig.

SG Nordheim/Wattenheim – SC Olympia Lorsch 0:1 (0:0): Die Gastgeber begannen druckvoll, verpassten es aber – wie in der Vorwoche –, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. „Wir haben wieder unsere Chancen vorne nicht genutzt und irgendwann machen wir dann Fehler“, hatte SG-Coach Hamdija Catic ein Déjà-Vu. In der 50. Minute war es dann soweit: Ein Rückpass zu Torwart Markus Jakob kam zu kurz, Hasan-Ali Serdar sprintete dazwischen und umkurvte den machtlosen Schlussmann zum 1:0. Selbst ein Platzverweis für die Lorscher in der 76. Minute half der Heimelf nicht mehr. Catic: „Da hatten wir keine Kraft mehr und waren zu ideenlos.“

Anzeige

SG Nordheim/Wattenheim: Jakob; Schwarzkopf, Hess, Theiss, Bersch, Gärtner, Avemarie, Hembach, Meister, Grünig, Fell. Eingewechselt: Hecker; Möbius, Torger.

FC Ober-Abtsteinach – FV Biblis 2:2 (1:2): Nach einem Pfostentreffer von Marc Worschech staubte Denis De Sousa Barba zur FVB-Führung ab (22.). Nur fünf Minuten später glich Philipp Kirchenlohr per Strafstoß aus. Noch vor der Pause traf Denny Oßwald aus 17 Metern zur erneuten FVB-Führung. Nach der Roten Karte für FCO-Torwart Andre Hoppe nach einem ungewollten, aber entscheidenden Handspiel außerhalb des Sechszehners (80.), war Biblis schon auf der Siegerstraße, doch Florain Staier glich in der 88. Minute zum verdienten 2:2-Endstand aus. Eine Minute später gerieten Robin Beisel (FCO) und De Sousa Barba (FVB) bei einer Rudelbildung aneinander, wofür beide von Schiedsrichter Gerhard Hoecker des Feldes verwiesen wurden.

FV Biblis: Weissbarth; Sauer, Osswald, Sams, De Sousa Barba, Kilian, Dickerhof, Gölz, Worschech, Tanriverdi, Reis. Eingewechselt: Hajdu, Jakob, Berktas.

SV Lindenfels – Azzurri Lampertheim 2:0 (1:0): Nach einer Ecke erzielte André Wöhrle per Kopf die 1:0-Führung für Lindenfels. Zwei Minuten vor dem Ende machte Marcel Schneider nach einem langen Freistoß den Sack zu. „Damit war Azzurri noch gut bedient“, fand SVL-Spielausschuss Holger Wöhrle. Zweimal scheiterte seine Mannschaft am überragenden Azzurri-Torwart Sean Wimmer (78., 90.), einmal ging ein SVL-Versuch an die Latte (85.). Von den Lampertheimern ging über die gesamte Spielzeit keine Gefahr aus, lediglich Dylan Liban gab in der Schlussminute einen Schuss aus spitzem Winkel ab. „Es war sehr einseitig und nicht spannend. Für uns war es ein Geduldsspiel“, so Wöhrle. „Der Sieg war auf jeden Fall verdient.“ Azzurri bemühte sich gerade nach der Pause um mehr Spielanteile, blieb aber völlig wirkungslos.

Azzurri Lampertheim: Se. Wimmer; Windecker, McNeil, Kuntz, Holch, Rose, Schlicksupp, Liban, Brunner, Makamba, Sutter. Eingewechselt: St. Wimmer, Krüger.

Anzeige

Von Tommy Dietrich