Blau-Gelb-Weihnachtsfeier mit Spieleparcours

Eine schöne Idee hatte der Abteilungsvorstand von Blau-Gelb Groß-Gerau für die alljährliche Weihnachtsfeier der Turnabteilung. Ein Spielefest für die Kinder, das auch bei...

Anzeige

GROSS-GERAU. Eine schöne Idee hatte der Abteilungsvorstand von Blau-Gelb Groß-Gerau für die alljährliche Weihnachtsfeier der Turnabteilung. Ein Spielefest für die Kinder, das auch bei den Eltern gut ankam, veranstalteten Ute Friedmann und ihr Team. „Wir haben uns Gedanken gemacht, was wir in diesem Jahr machen und ich glaube, wir haben ein schönes Programm vorbereitet“, erklärte Friedmann nicht ohne Stolz.

Rund 150 Kinder aus der Abteilung waren mit ihren Eltern gekommen und hatten eine Menge Spaß in der Sporthalle A der Martin-Buber-Schule. Als Erstes waren die acht jungen Damen der „Tanzfeen“ an der Reihe, die nach der Begrüßung durch Abteilungsleiterin Ute Friedmann ihren großen Auftritt hatten.

„Tanzfeen“ treten zum Auftakt auf

Natürlich hatten sie sich für ihre Vorführung ein weihnachtliches Lied ausgesucht. „Dezemberträume sind helle Sterne in der Nacht“ schallte die Stimme des bekannten Kinderliedermachers Rolf Zuckowski aus den Lautsprechern, während die acht Tänzerinnen unter der Leitung von Kira Kohlgräber ihr Können zeigten. „Unsere Gruppe ‚Tanzfeen‘ ist eine Vorbereitungsgruppe, das heißt sie treten noch nicht in Wettbewerben an. Die Kinder werden vielmehr vorbereitet auf die größeren Gruppen“, erklärte Kohlgräber, die stolz auf ihre Tänzerinnen war, die von den Zuschauern viel Applaus bekamen.

Anzeige

Anschließend wurden die Hautattraktionen des Nachmittags freigegeben. An verschiedenen Spielstationen durften die Jungen und Mädchen ihr Können beweisen und sich – erfolgreiche Bewältigung der Aufgabe vorausgesetzt – einen Stempel für ihren Laufzettel abholen.Wegen der vielen Teilnehmer bildeten sich an einigen besonders beliebten Stationen Schlangen.

„Auch bei den Spielstationen haben wir uns viele Gedanken gemacht und ich denke, dass wir eine ganz abwechslungsreiche Mischung gefunden haben“, freute sich Friedmann beim Anblick der vielen spielenden Kinder in der Sporthalle. Auf dem Trampolin zu springen machte den jungen Teilnehmern dabei genauso viel Spaß wie das Turnen oder Balancieren auf dem Schwebebalken, das Turnen am Reck, der Bodenbahn-Weitsprung oder das Zielwerfen mit kleinen Säckchen. Eine Herausforderung war der Slalom mit den Rollbrettern oder das Werfen von Bällen in den Basketballkorb von einer Kiste aus.

Als Belohnung gab es für die fleißigen Turner im Tausch gegen den ausgefüllten Laufzettel ein Tütchen mit Naschsachen.

Für Begeisterung sorgten auch die Kinder der Leistungsgruppe der Turnabteilung mit ihrer Bodenchoreografie und am Trampolin. Den Abschluss machte die Rope-Skipping- Gruppe mit ihrem Auftritt, der ebenso mit viel Applaus bedacht wurde.